Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Deutsches

Staats - Wörterbuch.

3. Berbindung mit deutschen Belehrtea

berausgegeben ron

Dr. I. C. Bluntfchli und Dr. A. Brater.

Elfter Band. (Sdluß.)

Stuttgart und Leipzig, 1870.
Espedition des Staat 8 - Wörterbuch

[merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]

Versicherungsanstalten.

1. Bedürfniß und Princip der Versiderung.
II. Gegenstand derselben.
Jil. Die Berfiderungsprämie und deren Maßtab.
IV. Systeme der Versicherung.
V. Zweige ber Perfiderung.
VI. Voltswirthidaftliche Bedeutung der Ver.

fiderung

VII. Versiderungs-Politik und Polizei.
viii. Gerdichte der Versicherungswesent.
IX. Statiftit desselben.
X. literatur,

1. Bedürfnis und Princip der Versicherung.

Das fachliche Besikthum, das Vermögen des Menschen ist, abgesehen von jener Werthverminderung oder auch völligen Werthvernichtung, die sich als eine nothwendige Folge der Berwendung desselben zu Gebrauchs. und Erwerbezweđen darstellt, allerlei Beschädigungen und Verlusten ausgesegt, die theils durch menschliche Handlungen, eigene wie fremde, theils durch feindliche Naturgewalten herbeigeführt werden. Auch die menschliche Arbeitsfraft bleibt davon nicht verschont, wie denn schon überhaupt ihre Dauer durch die Geseße des Lebens begrenzt ist. Und da fie Bermögen dafft, ist ihre Schwächung, ihr vorübergehendes oder dauerndes Versiegen, gleichfalls mit Bermögensverlusten verknüpft nicht nur für den davon Betroffenen selbst, sondern auch für seine Familienangehörigen, deren Erhaltung ihm obliegt. Gar manche dieser Gefahren vermag allerdings der Betheiligte durd, eigene Kraft abzuwenden. Seine Kraft wächst mit der zunehmenden Bildung, indem diese ihm Vorsicht lehrt, ihn mit den Entstehungsgründen jener Gefahren bekannt macht, ihm die Folgen der eigenen Handlungen vor Augen legt und Mittel an die Band gibt, fich vor den schädlichen Wirkungen der Naturgewalten zu fichern. Denselben heilsamen Einfluß äußert selbftverständlich die Bildung auch auf die Verminderung jener vorsäßlichen und unvorsichtigen Handlungen, durch welche die Rechte Dritter beschädigt werden. Gegen andere derartige Gefahren, deren Beseitigung tie fråfte der Einzelnen übersteigt, schüßt der Staat durd seine Gerichte und Polizeianstalten. Allein die Volksbildung mag noch so hod entwidelt und noch so weit verbreitet, die Rechtspflege und der Polizeisdug des Staates no so trefflich bestellt sein, so wird es doch nicht gelingen, die Unwissenheit, Unvorsichtigteit, den leichtsinn und widerrechtlichen Willen der Menschen völlig auszurotten, allem für Leştere feindseligen Walten der Naturkräfte ein Ziel zu seßen und den daraus hervorgehenden Vermögensverlusten mit voller Wirkung zu begegnen. Auch bei dem gebildetsten Bolte und in dem bestregierten Staate werden Krankheiten und andere schädliche Zufälle, welche die menschliche Arbeitskraft unterbrechen oder ganz aufheben, vorzeitige Todesfälle von Familienvätern, welche die hinterbliebenen Wittwen und Waisen dem Nothftande preisgeben, Feuer&brünfte, Hagelsdläge, Ueberschwemmungen, Erdbeben, Mißwache, Biebseuchen, Schiffbrüche uno Unfäde bei dem Personen- und Güterverkehr zu lande, Bankerotte, HandelsBluntroli web Brater, Deutropes Staats-Wörterbud. XI.

1

« ZurückWeiter »