Theatrum machinarum molarium, oder Schau-Platz der Mühlen-Bau-Kunst, welcher allerhand Sorten von solchen Maschinen, die man Mühlen nennet, so wohl historisch als practisch, nebst ihren Grund- und Auf-Rissen vorstellet: und zwar wird in selbigen gehandelt von Untersuchung des Gefälles, der Quantität des Wassers, so ein Fluß in gewisser Zeit schüttet, ...; ingleichen auch von Wind-, ... und Feld-Mühlen, über dem auch von allerhand improprie sogenannten Mühlen, als: Oehl-, Graupen-, ... und Heckerlings-Mühlen, u.a.m. auch was insonderheit mit jeglicher besonders vor Vortheil geschaffet werden kann : welchem am Ende beygefüget ein Real-Register aller und jeder bey gesagten Maschinen vorkommender Terminorum technicorum oder Kunst-Wörter ; ein Buch, welches im gemeinen Wesen mit gar besondern guten Nutzen ... sehr wohl wird können gebrauchet werden, Band 1

Cover
Walther, 1767 - 125 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen