Medien des kollektiven Gedächtnisses: Konstruktivität, Historizität, Kulturspezifität

Cover
Astrid Erll, Kent D. Lerch, Ansgar Nünning, Hanne Birk, Patrick Schmidt
Walter de Gruyter, 2004 - 310 Seiten
"Erll und Nunning geben dem akademischen Leser - es ist zu vermuten, dass sich der Band in erster Linie an ExpertInnen richtet - ein anregendes Buch in die Hand, das in jedem zukunftigen Seminar zu Medien des kollektiven Gedachtnisses - zumindest auszugsweise - als Pflichtlekture herangezogen werden sollte." Susanne Pichler in: Anglia 2/2007 "Die vorgestellten, verschiedenen Gedachtnismedien zeigen jeweils auf konkrete Weise die plausible Anwendung des Medienbegriffs und tragen somit wesentlich zur Prazisierung des Zusammenhangs von Medien und Erinnerung bei." Ulrike Dittrich in: KULT_online 5/2005
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Zur Mediengeschichte des kulturellen Gedächtnisses
45
Fotografische Gedächtnisse Ein Panorama medienwissen
83
Geschichtswissenschaftliche und kulturanthropologische
107

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2004)

Astrid Erll ist Anglistin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Gießener Sonderforschungsbereich Erinnerungskulturen.

Ansgar Nünning ist Professor für Anglistik und Amerikanistik an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Direktor des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK).

Bibliografische Informationen