Streffleurs militärische Zeitschrift, Ausgaben 1-3

Cover
L.W. Seidel, 1838

Im Buch

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 338 - Saone und Macon durch starke Reiterabtheilungen besetzt, welche den Feind täglich beunruhigten. Das Regiment nahm an den meisten Unternehmungen der Avantgarde Theil, und wurde besonders zu Streifzügen zwischen der Rhone, Ain, Saone und Loire verwendet. Am 4. Februar befand sich dasselbe zu Chalons. General Scheither, dem es darum zu thun war, genaue Nachrichten über die Lage der Dinge in Lyon zu erhalten, beschloß, nach Macon vorzurücken. Zur Deckung dieser Bewegung erhielt der Obersllieutenanl...
Seite 227 - Dragoner beherzt in die vielfach überlegene feindliche Reiterei, mit dem Entschlusse, sich um jeden Preis durchzuschlagen. Das Gleiche geschah von den Husaren. Die feindlichen Linien wurden nacheinander durchbrochen, und ohne eine Standarte verloren zu haben, er» reichte ein, — freilich verhältnißmäßig nur sehr geringer, — Theil des Regiments die rückwärts gestandenen östreichlschen Truppen.
Seite 166 - Diese drei Rittmeister fanden geringen Widerstand, und drängten den Nachtrab des Feindes über die Grenze. — Weinzierl und Pickl kamen noch denselben Tag, von verschiedenen Seiten, zu gleicher Zeit nach Zittau, wo sie ein bedeutendes feindliches Proviantmagazin fanden. — In den letzten zwei Tagen wurden über 100 feindliche Infanteristen und 40 Kavalleristen gefangen.
Seite 12 - Bewegungen, und fiigten ihm vielen Schaden zu. Wurde eine Kompagnie detaschirt, sie zu verjagen, so verschwanden sie wie die Gemsen zwischen den Felsen, und nur um wieder zu erscheinen. Die Truppen der Königinn mochten einen Weg einschlagen, welchen sie wollten , überall folgten ihnen diese Partidas, unzertrennlich wie ihr Schatten. Stieß der Feind auf andere Karlistische Trupps, so war er nicht mindern Plackereien aucgesetzt.
Seite 219 - Oberst zweite Eskadron am Altm ühlflusse ein Vorposten Scharmützel hatte. An dem Treffen bei Neumarkt am 30. August nahm es thätigen Antheil, und wurde zur Verfolgung des Feindes verwendet. Ein Detaschement von 25 Köpfen wurde, schon am 25. August, mit dem Wachtmeister Harrucker dem zusammengesetzten Streifkommando des Rittmeisters Veczay von Kaiser Chevaulegers zugetheilt, welches bis Nürnberg vordrang, und die Franzosen, welche die Stadt besetzt hatten, daraus vertrieb. Kaum war am 29. August...
Seite 226 - Thierry mußte endlich der Übermacht weichen, und zog sich, nachdem sie seit dem Morgen ununterbrochen im Feuer gewesen, gegen Abend in bester Ordnung, ohne vom Feinde weiter verfolgt zu werden, aufOffenstädten zurück. Bei dem des andern Tages (20. April) fortgesetzten Rückzuge hatte das Regiment Levenehr, im steten Kampfe mit dem nachdringenden Feinde, endlich bieHo
Seite 199 - Theresien»Or» den erhielt. — Am 10. April 1783 wurde dieser, als Generalmajor, Inhaber des Regiments. Gegen Ende des Iahres 1787 marschirte das Regiment an den Pruth, und deckte die Grenze der Buckovina. - — Im Feldzuge 1788 gegen die Türken rückte es an die Grenze der Moldau, und besetzte Anfangs März mehrere Dörfer in der...
Seite 7 - Wenn Sie kommen, um von mir Geld zu verlangen, so nehmen Sie, und Gott sey mit Ihnen. Kommen Sie jedoch, um Ihren Fehltritt einzugestehen, so will ich nichts hören. Es ist einer, den ich nie verzeihe.
Seite 339 - Major — 309 — zweiten Eskadron, unter dem Rittmeister Harrucker nach Charolles zu gehen, und den über die Loire zurückgegangenen General Le Grand zu beobachten. Am 7. traf der Streifzug in Charolles ein. Die Majors erste Eskadron war indessen zur Entwaffnung der unruhigen Bewohner nach St. Marcel beordert worden. Die in Charolles befindliche Schwadron wurde am 8. Februar noch durch eine Eskadron Vincent Chevaulegers unter dem Rittmeister Wouvermans , eine Kompagnie Iager unter Hauptmann Mohr,...

Bibliografische Informationen