Die Torah: eine deutsche Übersetzung

Cover
BoD – Books on Demand, 29.08.2014 - 460 Seiten
Mit dieser Torah-Ausgabe steht eine jüdische Übersetzung einem breiten Publikum zur Verfügung. Die Übersetzung ist eine Verbindung der klassischen Übersetzungen von Rabbiner Heymann Arnheim und Rabbiner Sachs mit modernen Übersetzungsansätzen. Zudem wurde in dieser Ausgabe immer wieder die Übersetzung von Rabbiner Samson Raphael Hirsch (1808-1888) betrachtet und nach ihr korrigiert. Viele Teile des Textes sind mit ausführlichen Kommentaren versehen. Sie erklären etwa das »Auge für Auge«-Prinzip oder den Turmbau zu Babel oder erlauben einen Blick in den Torahkommentar von Raschi. Innerhalb des Buches weisen Hinweise auf dem Seitenrand auf häufig gesuchte Stellen hin »Jitzchak wird geboren«, oder »zum Verzehr erlaubte Tiere«. Am Ende des Buches findet der Leser eine Übersicht über »alle« Haftarot nach aschkenasischem, sefardischen, jemenitischen oder italienischem Brauch.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Bereschit
6
Lech Lechah 27 Wajera
37
Chaje Sarah 50 I Toldot 58 Wajeze 67 Waischlach
78
Miketz97 Walligasch
107
WaJechi
115
Schemot
122
Bo 143 Beschallach 151 Jitro
161
Trumah 175 Tetzawe 181 KiTissa
188
Emor 262 Behar 271 Bechukotaj
275
BaMidbar
284
Behaalotcha 305 Schlach Lecha
316
Chukat 331 Balak 338 Pinchas
346
Mase
363
Dewarim
374
Wa etchanan 382 Ekew 392 Re eh 401 SchOft im
411
KiTawo 429 Nitzawim 439 WaJelech
443

Pekude 207
207
WaJikra
216
Schemini 231 Tazria 238
238
Achalrei Mot
250
Wezot habrachah
450
Liste der Haftarot
454
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2014)

Chajm Guski, Herausgeber von talmud.de, schreibt nicht nur als Blogger über das jüdische Leben in Deutschland, auf der gesamten Welt. Als Autor erklärt er auch für verschiedene Printmedien immer wieder »jüdisches«.

Bibliografische Informationen