Finanzierung von Versicherungsunternehmen im Hinblick auf die Zunahme der Großschadenereignisse

Cover
GRIN Verlag, 2007 - 44 Seiten
Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,3, Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Köln, 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter der Berücksichtigung der Zunahme von Großschadensereignissen, ausgelöst von Naturkatastrophen und Terroranschlägen, will der Autor die Risikohandhabung durch die Versicherungsunternehmen genauer untersucht werden. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Betrachtung und Bewertung von vorhandenen Möglichkeiten, solche Großereignisse finanzieren zu können. Denn nur bei einer entsprechenden Kapitalausstattung und Nutzung der risikogerechten Kapitalbeschaffung ist es möglich, das Versicherungsunternehmen in einer sicheren finanziellen Lage zu halten und den erwünschten Erfolg zu erwirtschaften. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das Versicherungsunternehmen stets zu unterscheiden hat zwischen dem versicherten Schaden für den Kunden und dem Schaden für eigene Rechnung, also dem wirtschaftlichen Schaden des Versicherungsunternehmens. Daraus leiten sich zum einen die Gefahrenabwehr und zum anderen die Risikoabwehr ab. Die Risikoabwehr befasst sich mit der Meidung oder Minderung von versicherten Schäden. Dazu stehen dem Versicherungsunternehmen primäre und sekundäre Handlungsalternativen zur Verfügung. Im Kapitel 3.1 werden die Primäraktivitäten untersucht. Durch verschiedene Maßnahmen hat der Versicherer im Bereich der Prämie, des Produktes oder der Schadenhandhabung die Möglichkeit, die Belastungen gering zu halten. Darauf aufbauend behandelt das Kapitel 4.2 die Sekundäraktivitäten. Hier wird dargestellt, wie durch Risikoteilung die Schadenpotentiale gemindert werden können. Durch diese nachgelagerte Stufe wird nicht das eigentliche Schadenausmaß beeinflusst. Hierdurch wird lediglich das finanzielle Risiko des Versicherers z.B. an einen so genannten Rückversicherer weitergegeben. Somit wird das dauerhaft gegebene Zahlungs- und Leistungsversprechen gegenüber dem Versicherungsneh
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Die Großschadenssituation der letzten zehn Jahre
3
Externe Sphäre
8
Interne Sphäre
14
Finanzierung durch Kapitalanlagen 30
31
Literaturverzeichnis IV
36
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

absoluten Selbstbeteiligungen aktiven allerdings Analyse Änderungsrisiko Anwendung Ausmaß Bauartklassen Bauvorschriften bedarfsgerechten Beispiel Berücksichtigung Besondere Sicherungsmaßnahmen Besonders Deckung Deckungsausschlüsse Dezember durchschnittlichen Einsparungen Einteilung Einzelschadenexedenten-Rückversicherung Elementarschäden entsprechende Beitrag Entwicklung Ergebnisstabilität Erstversicherer Existenzsicherheit Extremus Farny finanziellen Finanzierung von Versicherungsunternehmen Finanzrückversicherung Flutkatastrophe Franchisen Frank Ruhig Gebäude Gebäudeklassen Gefahr Gefahrenabwehr gesenkt Gewinnverzicht GRIN Verlag Großschäden Großschadenereignisse Hagel Hagelschäden hohen Karlsruhe VVW Kleinschäden Klimaänderungen Kraftfahrtversicherung Kumul Kumulschadenereignisse Kumulschadenexedenten-Rückversicherung Kunden lediglich letzten 10 Jahre Meidung Minderung Mitversicherung möglich Münchener Rück Pressemitteilung Naturkatastrophen Prämie Pressemitteilung vom 20 Priorität proportionale Rückversicherung Prozentuale Selbstbeteiligungen Prozentuale Verteilung rechnen Risiko Risikoabwehr Risikoanalyse Risikoausgleich Risikohandhabung Risikoteilung Risk Schäden Versicherte Schäden Schadenaufwendungen Schadenbelastungen Schadenereignis Schadenfall Schadenhöhe schadenmindernden Verhalten Schadenpotentiale Schadenverhütung Schadenversicherung Selbstbehalten September 2001 Sicherheitsmitteln Sicherungsmaßnahmen somit sowie Starkregen Stop-Loss Swiss Re Teilkasko Terroranschlägen Treibhauseffekt Überschwemmungsschäden Umwelthaftpflichtversicherung Ursachenbezogene vereinbart Versicherers Versicherungsleistung Versicherungsnehmer Versicherungspool Versicherungsschutz Versicherungswirtschaft Verträge viele Versicherer Volkswirtschaftliche Schäden Versicherte Vorsichtsprinzip Windstärke wirtschaftlichen Schadens Wohngebäudeversicherung Zeitraum Zunahme zusätzlich zwei Sturmzonen

Bibliografische Informationen