Typen des Glaubens: empirische Untersuchung unter gemeindenahen Protestanten zur Glaubensentwicklung aus subjektiver Sicht

Cover
Peter Lang, 2010 - 443 Seiten
Wie entwickelt sich Glaube in der Lebensgeschichte? Wie beschreiben Gläubige ihre Entwicklung selbst? Wie konstruieren sie ihre Glaubensbiographie? Welche unterschiedlichen Glaubenstypen gibt es? Diesen Fragen wird in der Untersuchung nachgegangen. Ziel ist es, Gläubige selbst zu Wort kommen zu lassen und ihre eigenen, subjektiven Interpretationen ernst zu nehmen. Die qualitative Erforschung der Glaubensbiographie lässt sich konstruktivistisch, anthropologisch, sozialwissenschaftlich und theologisch begründen. Ergebnis der Studie sind drei verschiedene Glaubenstypen, die ihre Glaubensgeschichte völlig unterschiedlich konstruieren und beschreiben.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Einleitung
11
Der gestaltende Glaubenstyp 408
14
Bund evangelischfreikirchlicher Gemeinden EFG
124
Evangelischmethodistische Kirche EMK
129
Brüdergemeinden und Versammlungen BG
134
Bund Freier Pfingstgemeinden BFP
141
Bund Freier Evangelischer Gemeinden FEG
145
Übersicht über dargestellte Freikirchen
150
Alter der Befragten
390
Höchster Bildungsabschluss
391
Entwicklungswünsche der Befragten
394
Korrelationen zwischen Dimensionen
395
Einflussfaktoren auf den befreiten Glauben
399
Einflüsse auf den befreiten Glauben
401
Einflussfaktoren auf den wahrheitssuchenden Glauben
402
Einflüsse auf den wahrheitssuchenden Glauben
403

Empirische Untersuchung
185
Vergrößerungsperspektive der Forscher
270
Forscherkarte
272
Sample der qualitativen Untersuchung Sozialdemographische Angaben
287
Sample der qualitativen Untersuchung Gemeindeeinbindung
288
Triangulationsmodell Mayring 2001
382
Anzahl verwertbarer Fragebögen nach Gemeinden
389
Der befreite Glaubenstyp
405
Der wahrheitssuchende Glaubenstyp
407
Ausblick
409
Literaturverzeichnis
419
lnternetquellen
443
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2010)

Sven Trabandt hat nach seiner theologischen Ausbildung zunächst in einer evangelischen Freikirche gearbeitet. Parallel dazu studierte er Pädagogik in Bielefeld und Tübingen. Nach seiner Promotion ist er nun als wissenschaftliche Lehrkraft an einer staatlichen Fachschule für Sozialpädagogik beschäftigt.

Bibliografische Informationen