Abbildungen der Seite
PDF
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small]
[ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small]

Zuiaminen ....11 i 12 13 | 10 |

Namentliches Verzeichniß der Offiziere. 2. leichte Batterie: Šet. Yts. Somist, (bronau leicht Kroundet. Pepterer blieb in der Batterie.

bervorgehoben sei n10h das über jedes Lob erhabene Ber 12:123 tes Panoniers ( Gottiried Zenter aus Laudsdorf, Arena

Liebenwerda: als in der Schlacht bei Vionville die 2. leidt Batterie noch einmal von feindlicher Artillerie und Infanterie an gegriffen wurde, waren es namentlich die vom Kanonier Zenter ausgehenden Scherze und Wortspiele, welche die durch zehnstündiges. anhaltendes Gefecht abgespannten Mannschaften zu neuen Anstre gungen ermunterten, jo daß unter Lachen das Feuer aufgenommee und bis zur Dunkelheit in erfolgreicher Weije fortgeseßt wurde

In dem Gefecht bei Mazange wurde Zenker durch eine Chassopet kugel getroffen, die ihm durch den Unterleib idhlug. Nichtsdejte weniger meinte Zenker, er wolle sich nur verbinden lassen, dan täme er gleich wieder. Er wollte vom Verbandplaß zurüdtebre brach jedoch nach einigen Schritten zusammen und ist zwei Tsu darauf in Bendôme jeiner Wunde erlegen. (Siehe S. 357.)

[ocr errors][ocr errors]

gingen, so wurde nur ein Mann des Zuges verwundet. Das Pferd des Batterieführers, der sich bei dem Zuge befand, wurde durch ein Explosionsgeschoß am Halje schwer verwundet. Der Zug verfeuerte 54 Granaten. Nachdem Sargé und der Braye - Abschnitt genommen waren, ging die 6. leichte Batterie nach Sargé in Quartier.

Die 10. und 11. Brigade, welche der 12. auf Epuisay gefolgt waren, kamen an diesem Tage nicht zur Thätigkeit; sie erreichten in breiter Front ebenfalls den Ostrand des Braye-Baches zwischen Sargé und Savigny.

Die 9. Brigade hatte mit der Fuß-Abtheilung der Korpsartillerie bei Mazange gestanden und rückte, ohne einen solchen Widerstand zu finden, der eine Thätigkeit der Batterien erfordert hätte, am Abend in Savigny ein.

Während des Vormarsches durch Vendôme ging der Korpsartillerie ein Befehl des Generals v. Alvensleben zu, nad, welchem die 11. Fuß-Abtheilung der 5., die reitende Abtheilung der 6. Division zugetheilt wurde. Oberst v. Dresfu sollte das kommande der gesammten Artillerie der 5. Division übernehmen. Keine diejer Abtheilungen fam zum Schu. Die II. Fuß-Abtheilung fam in and um Fortan ins Quartier, die reitende Abtheilung biwatirte bei Epnisav.

[ocr errors]

folgedessen wurde befohlen, daß zwei Eskadrons und zwei G schüße vor der Spitze der Infanterie vorgehen jollten. Der 1. 31 der 6. leichten Batterie, Sekondlieutenant Vaas, ging mitzz Eskadrons Nürassieren im Trabe vor; unter dem Schuße der 92 vallerie ging der Zug in Stellung und beschoß auf 2500 Sdri die Wagenfolonne, welche darauf idleunigst mit der feindliden fanterie abzug. Dieses Verfahren wurde dreimal wiederholt, iroda in ganz furzer Zeit eine Meile nad vorwärts gewonnen met welche die Infanterie un ungehindert zurüdlegen konnte.

Der Zug hatte keine Verluste und verfeuerte im wan:: 16. Granaten.

Die 5. Division traj mit dem Feinde nicht zusammen.

Die Artillerie der 6. Division bezog Ortsbiwafs in und u Montaille, die der 5. Division bei Ecorpain, die Korpsartiller versammelt in St. Calais. Die 5. leichte Batterie bezog feu wieder, wie in den beiden vorhergehenden Nächten, Biwat.

Von dem Marsch der II. Fuß-Abtheilung von Fortan :) St. Calais erzählt General v. Dresky: „Es war für a 8. Januar befohlen worden, daß id) mich mit den Batterier 8 Uhr früh an der Chaussee einfinden und mid dort der 10 fanterie-Brigade anschließen jollte. Während nod am 7. 3 Straßen fast grundlos gewesen waren, so daß wieder die jeder 1 wähnten Streichbretter an den Prozen ind Wageni anget:: werden mußten, war in der Nacht vom 7. zum 8. ein sehr itstid

Frost eingetreten. Als nun Morgens die Gespanne auf dem Rir plate ankamen, fanden sie die tief eingesunkenen Käder jo feit gefroren, daß sie losgebauen werden mußten. Dies nabi ic rid Zeit in Anspruch, daß ich erst kurz vor 8 Uhr abmaridhiren forenti und, als ich an der Chaussee antam, die 10. Brigade nidt mehr vorfand. Was ium in einem von Anids durchschnittenen und 11 jurgirten Lande anfangen? }dh bejand mid in einer elternleid page. Hinter jedem Suic fonnten Franktireurs steben, die mit beschießen konnten, ohne daß an eine Abwehr Surd xanenen Denken war. In dieser Cage machten sich nun die Zündroid (vewehre bezahlt, die ich mir vor Meg hatte geben lassen. batte bei deil Batterien so mit Zündnadelgewebren bewafrid, Manoniere. Aus diesen bildete ich eine Vor und Nachbut is Seitendeckungen. So konnte id mich wenigstens gegen Plöbliden llctcrialt für gesidyert balten, denn meine stramme

« ZurückWeiter »