Abbildungen der Seite
PDF

Kirche hatte keine Orgel, aber ein sehr gutes Harmonium, welckes ein Einjährig-Freiwilliger mit großem Geschick spielte. Pastor Schiele hielt eine seiner besten Predigten. Auch viele Bewohner von St. An hatten die Kirche aus Neugierde betreten, desgleichen unsere Haushälterin mit ihrer Tochter. Die Erstere erklärte unumwunden, sie hätte bisher immer geglaubt, die Protestanten seien ungläubige Ketzer, nachdem sie aber unserem Gottesdienste beigewohnt, sei sie doch anderer Meinung geworden. Sie »rare erstaunt gewesen, mit welcher Aufmcrtsamteit die gemeinen Soldaten auf die Worte des Predigers gelauscht hätten, vor Allem hätte ihr aber der Gesang gefallen, sie hätte sich dadurch so fromm gestimmt gefühlt wie noch nie in ihrem ganzen Leben."

Zwar lamen die ersehnten Wcihnachtspackete nickt cm; eine große Freude jedoch bereitete der Allerhöchste Kriegsherr dadurch seinen brandenburgischcu Artilleristen, daß gerade in dieser Zeit de sonders viel Eiserne Kreuze eintrafen, deren Verleihung jedesmal Anlaß zu besonderer Feier gab.

Äni Weihnachtsabend selbst fehlte in keinem Quartier der Weihnachtsbaum. Zwar war er nicht überall wie zu Hause ge schmückt: die fehlenden Ketten und Zuckcrfacken waren durck kleine Figuren von Vrottcig, die Alles überstrahlenden Lichter durch Lampen ersetzt. Dock aber wurde so manckes Auge feucht im Gedanken an die fernen Lieben, deren Gebete heute gewiß besonders inbrünstig z» dem Herrn der Hcerschaaren emporstiegen.

Besonders gcmülhlick muß es beim Stabe der ttorpsartilleric gewcjeu sein: „Das Wcibnacktsfcst begingen wir, wie es in der Heimath gebräuchlich ist. Ick war mit dem Doktor nack Orleans gefahren und hatte für die Offiziere nnd die Leute eine Anzabl kleiner Gescheute «nd eine Menge Pfcffertuckcu eingekauft. In den, großen Salon des Schlosses war der Weihnachtstisch bergerickl«. auf dem natürlich der mit zablrcicken Lichtern besteckte Tannenbaum nickt fcbltc. Das Ga»;c sab reckt Heimalblick aus. Die Gesckcnlc wurden durch eine Lotterie verlheilt, in welcher Jeder zwei sickere, und, wenn er Glück batte, nock einen dritten Gewinn bekam. Nack beendeter Bcsckcerimg wurde für die Leute gedeckt, und sie foupirten. Wir Offiziere, der Prediger und der Auoitcur halte» uns einen Punsch gebraut, und die Uutcrbaltung drcbtc sich bauptfäcklick »m die Heimath, welcke uns Allen an dem Wcihnacklsabend doch gewaltig fehlte.

Draußen heulte der Wind, und es war grimmig kalt: im Hamm brannte ein wahrer Scheiterhaufen, so daß man sich behaglich fühlte.. . . ." (v. Drestn,)

z». Veränderungen im Offizierlorps in der Feit vom
1. November 1870 bis 1. Januar 1871.

Stab der Korpsartillerie:

9. II. Pr. Lt. u, Negts, Adj. Tieh in Ioinville ertrankt, wird

durch Set, Lt, Cämmerer vertreten. — 12.11. Set. Lt. Massalsln

zum Stabe lommaudirt. 25. II. Set. Lt. Majsalstv zur reit.

Ädth. zurück. Set. Lt. Wolter von I. reit, Battr. lommaudirt.

I. Fuß-Abtheiluug:

25, 11. Maj. Grabe, der neuernanine ilonidr,, übernimmt die «bth. - 25 II. Hptm. v. Schlicht Führer der reit, Abth. - l, schw. Battr.: 24. 12. Set. Lt, Geiß lcr ins Lazarett, <7rl.'aiis.

- 30. 12. Pr. Lt. Bodenstein von der 2, l, und 31. 12. Set. Lt. «Nottschalt zur >, schw.

2, schw. Battr.: 21. 11. Hptm. Knobbe gesund. 3tt. II. 'Pr. Lt. Woppisch zur 4, schw. 4. 12. Hptm. Knoddc crlranlt

- Führer der Battr. Set. Lt. Chales de Beaulieu. 12. 12. Hptm. Lange zur Führung. - 29. 12. Hptm. Knobbe gesund. 30. 12. Hptm. Lange zur Führung der 2. l.

1. l. Battr: Vcinc Veränderungen

2. l, Battr.: 13. 12. Holm. Müller 111. tränt. - Set. Lt. Brehmer zur Führung, — 22. 12. Pr. Lt. Bodenstein von der 6. l. zur Führung. - 3l). 12. Hpliu. Lange von der 2, schw. zur Führung. Pr. Lt, Bodenstein zur 1. slbw.

II, Fiiß-Äbtheilung:

18. II. Maj. v. Lvnckcr ertrantt, Hptm. Stumpf Führer der Abth. — 30. l l. Hptm. v. Schlicht Führer der Abtb, und Hptm. Stumpf zu seiner Battr,

3. schw. Battr,: 12, l 1. Pr, Lt. Hörn zur Führung der 4. schw.. 30. 11. zur Battr. zurück. l5, 11. bis 18. ll, Set. Lt, Nicolai von der 3. l. tommandirt. 22. 12. Pr, Lt, Hörn zum Fünrrr der schw. Ers. Battr. Jüterbog.

4. schw. Battr,: !2. ll. Hptm. Fromme zur Führung der 3. «it. Battr., Pr. Lt. Hörn von 3. schw. zur Führung lommaudirt.

3«. I I. Pr. Lt. Hörn zur 3. schw. zurück. 27. II Set, '.'t. Nicolai von der 3. l. versetzt. Sek. Lt. Minameyer zur 3. l. — 30. 11. Pr. Lt. Woppisch von der 2. scbw. zum Führer.

^. I. Battr.: 0. 1l. bis ll. II. Hptm. Stumpf Führer der reit. Äbth. Sek. Lt. Ahrens Führer der 3. l. — 15.1l. bis 18. II. Set. Vt. Nicolai zur 3. schw. tommandirt. — 18. 11. Hptm. Stumpf Führer der II. Abth. — 18. ll. Sef. Lt. Ahrens Führer der 3. I. - 2? ll. Set. Lt. Minamener von der 4. schw. verfehl. Set. Lt. Nicolai zur 4. schw. - 30 ll. Hptm. Stumpf über nimmt die Battr.

4. I. Nattr.: Keine Veränderungen.

III. Fuß.Abthcilung:

5. schw. Battr.- ll. 12. Hptm. Eunickc gesund. — 12. 12. Hptm. Lange zum Führer der 2. schw. Battr.

N. schw. Battr.: 25. I I. Hptm. Meinecke gesund. — Set. Lt. Grcbin ins Lazarcth Pithivicrs — Pr. Lt. N önicr z. Führ, der 6.1.

5. I. Battr.: Keine Veränderungen.

6. I. Battr.: 25. 1!. Pr. Lt. Römer von der 6. schw. zur Führung. — 7. 12. Set. Lt. Haas gesund. ^ 22. >2. Pr. Lt. Bodcnstcin zur Führung der 2. l.

Reitende Abthcilung:

6. 11. Hptm. Stnmpf Führer der Abth.; am ll. II. wieder zu seiner Battr. — 12.11. Set. Lt. u. Abs. Massalstn zum Stabe der Korpsart. — 12. ll. bis 25. ll. Hptm. Fromme, am 25. 11. Hplm. o. Schlicht zum Führer der Äbtb. und Set. Lt. Massalslr zurück. — 30. ll. Hptm. Scheringcr Fübrer der reit, slbtb.. Hptm. v. Schlicht Führer der 11. Abtb.

I. reit. Battr.: 25. II. Set. Lt. Wolter zum Stabe der Korpsart. 2!). ll. Hptm. Sckcriuger und Pr. Lt. Gerber

gesund. — 30.11. Hptm. Scheringcr Führer der Abth. — 3. 12. Pr. Lt. Franck verwundet, Pr. Lt. Gerber Fübrer der Battr. — 22. 12. Pr. Lt. Vcckh Führer der Battr.

3. reit. Battr.: 12. ll. Hptm. Fromme lommandirt zur Führuug der Battr. uud der reit. Äbtb.. Battericfübrcr Pr. Lt. Wevcr, stcllv. I. Brig. Adj.

l,. Ofsizierverthcilung am 1. Januar 1871.

3tab der Korpsartillcric: Oberst v. Drcstv.

Ttello. Abs.: Set. Lt «lämmerer.

Ordonncmzoffiz.: Set. Lt. Wolter von der I. reit. Battr.

[ocr errors]

li>. ller Marsch »nf je Maus.

». Bis zum 6. Januar.

Wenn auch das III. Korps und mit ihm unsere Batterien sich zu Ende des Jahres 1870 allgemeiner Ruhe erfreuten, so war es doch vor der Front der Armee auch in diesen Tagen nie ganz still geworden. Es mehrten sich die Anzeichen, daß der Gegner feine Absicht, zum Entsatz von Paris vorzugchen, nicht aufgegeben habe.

Das am 27. Dezember auf Bourgcs entsendete 12. DragonerRegiment, dem außer ',3 Kompagnie 3. Jäger, wie schon erwähnt, der erste Zug der 2. reitenden Batterie zugetheilt war, meldete de» Marsch starker feindlicher Kolonnen auf Aubigny Pille Das hessische Dctachcment Rantzau wurde am l. Januar nach Gic» zurückgedrängt. Starke Abthcilungcu der Zweiten Loire-Armee des Generals Ehauzn standen von Rogcut le Rolro» über Vibravc, entlang des Brayc-Baches, bis La Ehartre (nördlich Tours) und ElMcau Renault; bei Vendümc am Loir war am 3l. Dezember ein stärkerer französischer Angriff erfolgt (Skizze 4l, S. 3!)3).

Die oberste Heeresleitung zögerte nicht, aus diesen Bewegungen des Gegners ihre Schlüsse zu ziehe», Prinz Friedrich Karl erlüclt »och am 1. Januar die Anweisung, der Armee des Generals Ebanzv am Loir »nverzüglich entgegenzugehen.

Wahrend das XII!. Korps <17. und 22. Infanterie-Division > von Illicis über Bro». das IX. über Mor< e, das X. a»f Mo«toirc vorginge», war dem III. Korps für de» 6. Januar Vendümc als Marschziel angegeben worden, wo es das X. Hlorps ablöse» sollte.

Das III. Korps trat am 3. Januar seine» Vormarsch an und erreichte (Skizze 4?. 2. 421 u. Skizze 50, S. 44!»):

[table][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]

Für den Marsch gegen Le Maus war in der Bcrthcilung der Artillerie bei den Divisionen eine Einrichtung getroffen worden, die de» Ansickte» von heute nickt entspricht, auch damals wohl nur aus

« ZurückWeiter »