Der Todesschütze Benno Ohnesorgs: Karl-Heinz Kurras, die Westberliner Polizei und die Stasi

Cover
Tectum Wissenschaftsverlag, 13.03.2014 - 145 Seiten

Am 2. Juni 1967 schoss der Westberliner Polizist Karl-Heinz Kurras dem Studenten Benno Ohnesorg aus nächster Nähe in den Hinterkopf. 2009 wurden die Akten bekannt, die Kurras als Informant der DDR-Staatssicherheit enttarnten und im weiteren Verlauf eine Mordermittlung auslösten. Doch auch aus den neuen Erkenntnissen ließ sich der Mordverdacht nicht belegen. Noch heute steht Kurras zu seiner Notwehrbehauptung, die ein maßgeblicher Auslöser der Studentenrevolte 1968 und des RAF-Terrors wurde. Die Geschehnisse des zweiten Juni und die Folgen des Todesschusses für Politik und Gesellschaft sind Gegenstand dieser sorgfältigen historischen Rekonstruktion. Unter Einbeziehung jüngster Aktenfunde zeigt Tschernitschek, wie sehr die damalige Westberliner Polizei mit der Unterwanderung durch ostdeutsche Spionage zu kämpfen hatte und lässt die deutsche Vergangenheit bis 1990 in neuem Licht erscheinen.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Bibliografische Informationen