Geschichte der Geodäsie in Deutschland

Cover
Walter de Gruyter, 2007 - 379 Seiten

Mit einer über zweitausendjährigen Geschichte gehört die Geodäsie neben der Astronomie und der Geographie zu den ältesten Wissenschaften, die sich mit der Thematik Erde bzw. andere Himmelskörper befassen. In diesem Werk wird die Entwicklung der Geodäsie vom Altertum über das Mittelalter und die frühe Neuzeit bis in die Mitte des 20. Jahrhundert vorgestellt, mit einer immer stärker werdenden Konzentration auf Deutschland. Zahlreiche größtenteils farbige Abbildungen ergänzen den Text.

  • Behandelte Epochen: Altertum, Mittelalter, frühe Neuzeit, napoleonische Zeit, Entstehung geodätischer Systeme bis zur Reichsgründung, Preußens Einfluss auf die Landesvermessung, radikale Veränderung der Geodäsie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
  • Mit über 200, teilweise farbigen Illustrationen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Altertum
8
Mittelalter und frühe Neuzeit
23
Grundlagen für eine
44
Die Geodäsie entsteht
58
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Anschluss Arbeiten astronomischen Baeyer bayerischen Bayern benutzt berechnet Berechnung bereits Berlin besonders Bessel bestimmt Braunschweig Bussole Carl Carl Friedrich Gauß Cassini deutschen Deutschland Direktor Dreiecke Dreiecksnetz durchgeführt Ellipsoid entstehen entwickelt Entwicklung Erde Erdfigur Erdmessung ersten Feldmesser Flurkarten französischen Friedrich führt Gauß Gauß'schen gegründet gemessen Generalstab Geodäsie Geodätische Institut geographischen Koordinaten Geoid geometrische Göttingen großen Grundlage Grundlinien Hannover hannoverschen Hauptdreiecksnetz Helmert Herstellung Herzogtum Höhen Höhenmessungen höhere Geodäsie Instrumente Internationale Jahre Jahrhunderts Johann Jordan Kartenwerk kartographischen Kataster Katastervermessung Kippregel Koalitionskrieg Königreich Landes Landesvermessung Landesvermessungsamt Länge Leitung lich Liegenschaftskataster Lotabweichungen Maßstab Mathematik Mecklenburg Meridian Messkette Messtisch Messungen Methode militärischen Mitteleuropäischen Gradmessung Müffling München Netz neue Nivellement Oldenburg Ordnung Potsdam Preußen Preußischen Landesaufnahme Professor Ptolemäus Punkte Reich rund Sachsen sche schen schließlich Schreiber'schen sowie später Staaten Sternwarte sung Theodolit topographische Aufnahme Topographische Karte Triangulation trigonometrischen unterschiedlichen v.Chr verkl Vermarkung Vermessung Vermessungswesen weiter Wilhelm Winkelmessung wissenschaftlichen Württemberg Zach zunächst

Über den Autor (2007)

WolfgangTorge , UniversitätHannover.

Bibliografische Informationen