Auf den Spuren des Hofbaumeisters Gottlob Friedrich Thormeyer: Beiträge zur Heimatforschung in Sachsen, Band 3

Cover
BoD – Books on Demand, 19.10.2015 - 16 Seiten
Gottlob Friedrich Thormeyer war Hofbaumeister während der Regentschaft des ersten sächsischen Königs. Nach dem von Friedrich August dem Gerechten an der Seite Napoleons verlorenen Krieg fehlte in den öffentlichen Kassen das Geld für repräsentative Großbauten. Zudem war im barocken Dresden der Klassizismus französischer Prägung, den auch Thormeyer vertrat, als „Hungerstil“ verpönt. Die Freitreppe zur Brühlschen Terrasse, mit welcher der „Balkon Europas“ der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, ist sein berühmtestes Werk. Weniger bekannt sind die großen Verdienste, die sich Thormeyer als Stadtplaner um die Entwicklung Dresdens von einer feudalen Residenz zu einer modernen Großstadt erwarb.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2015)

Dr. Uwe Fiedler, Jahrgang 1958, publiziert seit etwa zehn Jahren zu heimatgeschichtlichen sowie kunst- und wissenschaftshistorischen Themen. Er ist Editor bei der deutschsprachigen Wikipedia, regelmäßiger Autor beim Stadtwiki Dresden und hat zum Biographischen Lexikon der Oberlausitz beigetragen.

Bibliografische Informationen