Praxisbuch Kundenbefragungen: - Repräsentative Stichproben auswählen - Relevante Fragen stellen - Ergebnisse richtig interpretieren

Cover
MI Wirtschaftsbuch, 18.03.2008 - 200 Seiten
Top-Tools für die perfekte Kundenbefragung: Das Praxisbuch erklärt, wie Unternehmen Kunden wünsche erkennen, damit echte Produktinnovationen anstoßen und ihren Service verbessern können. Konkret und praxisnah beschreiben die beiden Autoren, wie man mit den richtigen Fragetechniken repräsentative Kundenaussagen erzielt und durch eine effektive Auswertung unverfälschte Kunden wünsche herauskristallisiert. Fallstudien zeigen, wie die Ergebnisse in optimierte Produkte und besseren Kundenservice umgesetzt werden können.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort
7
Systematische Kundenforschung
13
Kundenbefragungen planen
22
Schriftliche Kundenbefragung
50
Kundeninterviews
84
Auswertung der Daten
90
Aufbereitung Interpretation und Präsentation der Ergebnisse
109
Die Anwendungsfelder
119
Produkttests
139
Internationale Befragungen
146
Befragungen am Point of Sale
154
Glossar
161
Literatur und Links
187
Register
193
Autoreninformation
199
Urheberrecht

Imagestudien
130

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

allerdings Analysen Anbieter Antworten Antwortkategorien Antwortmöglichkeiten Aufwand Aussagen Auswertung beantworten Befragun Befragungsarten Befragungsinstrument Befragungsprojekt Begriff Beispiel beispielsweise besonders besser bestimmte bewerten Bitte Callcenter Chi-Quadrat-Test Clusteranalyse Daher Daten deskriptiver Statistik Dienstleister direkt Durchführung durchgeführt einfach erfasst Ergebnisse erhalten erst Excel Fall Firma XYZ folgenden Formulierung Fragebogen Fragestellung gerade geschlossene Fragen gibt große Grundgesamtheit Gruppen gung häufig heißt hohe Image Informationen Inhalte Internet Interviewer Items Kategorien Kunden Kundenbefragungen Kundengruppe lassen Likert-Skala Meinung meisten Menschen Methodische Mittelwert möglich Multivariate Analysen müssen Normalverteilung notwendig nutzen offene Fragen oftmals Online-Befragungen Personen Planung Point of Sale positiv Präsentation Pretest Produkt XYZ Projekt Prozent Qualität Quartile Ranking Regel Repräsentativität Rücklauf Säulendiagramm schnell Semantisches Differenzial signifikant Signifikanztests sinnvoll Skala Skalenniveau Skalierung sollten Sprunganweisungen Standardabweichung Statistik Stichprobe stimmt Straßenbefragungen Streuung tatsächlich Teilnehmer telefonischen testen Umfrage unserer Unternehmen unterschiedliche unzufrieden Variablen Verfahren Vergleich verschiedene Verzerrungen viel Vorteil wahrscheinlich weitere weniger zufrieden Werte wichtig wieder wissen Z-Transformation Zielgruppe zwei

Bibliografische Informationen