Die Liebe in Zeiten der Cholera: Roman

Cover
Kiepenheuer & Witsch eBook, 10.12.2012 - 512 Seiten
1 Rezension
Nichts auf der Welt ist schwieriger als die Liebe. Das erleben Fermina Daza und Doktor Juvenal Urbino tagtäglich in ihrer mehr als fünfzigjährigen Ehe. Und niemand erfährt das schmerzlicher als Fermina Dazas ewiger Verehrer Florentino Ariza, der 51 Jahre, 9 Monate und 4 Tage auf sie gewartet hat. Schwärmerisch hat er in poetischen Briefen um sie geworben, sie in aller Keuschheit gewonnen und wieder verloren, aber nie aufgehört, sie zu lieben. Während Fermina Daza an der Seite ihres Mannes, eines hoch geachteten Arztes, ein großbürgerliches Leben führt, bringt es Florentino Ariza durch beruflichen Erfolg zu großem Wohlstand. Er ist ein nimmermüder Schürzenjäger, im Herzen aber Fermina Daza immer treu geblieben, und noch am Abend der Beerdigung ihres Mannes erklärt er ihr erneut seine Liebe.Ein großer Liebesroman, eine Geschichte voller Lebenskraft und Poesie. „Ohne die reichen Bücher von García Márquez wäre unsere Welt entschieden ärmer.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Einen so hervorragenden Klassiker nach langer Zeit wieder zur Hand zunehmen, kann sehr aufregend sein. Mit "Die Liebe in den Zeiten der Cholera" hat Gabriel Garcia Marquez unzweifelhaft seinen weltweiten Durchbruch erreicht, der ihm später den Friedensnobelpreis einbrachte.
Bei Marquez sind es nicht die großen Epen, die im Mittelpunkt seiner Werke stehen. Es sind die kleinen Geschichten aus seiner Umgebung, die die Basis seiner Lieratur bilden. Die Macht desWortes, die bildhafte Beschreibung, die liebevoll geschilderten Details sind seine Stärken...
(weiter: http://walters-books.blogspot.com/2015/03/gabriel-garcia-marquez-die-liebe-in-den.html)
 

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2012)

Gabriel García Márquez, geboren 1927 in Aracataca, Kolumbien, arbeitete nach dem Jurastudium zunächst als Journalist. García Márquez hat ein umfangreiches erzählerisches und journalistisches Werk vorgelegt. Seit der Veröffentlichung von »Hundert Jahre Einsamkeit« gilt er als einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Schriftsteller der Welt. 1982 erhielt er den Nobelpreis für Literatur.

Bibliografische Informationen