Die Gull-ris Saga oder orskfirnga saga

Cover
Konrad von Maurer
J.C. Hinrichs, 1858 - 87 Seiten
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewhlte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Hufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 36 - Kr die Macht des Blickes kann man noch folgende Erzhlung anfhren, die sich Gullprissaga (ed. Klund) S. 37 findet. Eine Frau, die auch einen typischen Zauberinnennamen, Kerling, fhrt4), ist 'ziemlich zauberkundig, sie fhrt als Nachtreiterin mit einer Unholdin im Unwetter aus, um Vieh zu stehlen und sich, ganz in der Art der spteren Hexen, mit Spiel zu vergngen, hat ber einen...
Seite 74 - Gekk Ketilbjrn t dyrin ok s, at eldr var borinn at dyrum. Hann spyrr, hverir fyrir eldinum tti at ra. Steinlfr kvast fyrir eldi ra. Ketilbjrn mlti: thr mun r ykkja skapligr fundr vrr ; ea skal nkkuruin mnnum leyfa tgngu'?
Seite 22 - J>rndr nam eyjar fyrir vestan Bjarneyjafla*, ok bj Flatey6; hann tti dttur Gils skeibarnefs; f>eirra son var Hergils hnappraz7, er bj Hergilsey ; dttir Hergils var J)orkatla, er tti Mrr Reykjahlum; Hergils tti Jjrornu", dttur Ketils ilbreibs.
Seite 63 - Eysteinssonar. ok tku gripi bans alla, ok svo t> er^rir tti, ok fru heim soan. t'orbjrn hafi verit sfirzkr at œtt ok kynni, ok bj broir bans Laugardal, er Hrr ht.

Bibliografische Informationen