Abbildungen der Seite
PDF

/ -- --- - 2" - -- - * 4 - . e * * * . " s : - - - - - - * * * - - - - - - - 3 -“: - * - - - - - - - - - -- - - -- - - v - o ------- - - - - - - - W v / *, - e * - - o -- * * - - - -- - - . - - - - W

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[subsumed][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][graphic]

Sich mehrere Jahre als Pfarrer und Archidekan 2) der Seelsorge, übernahmen, mit dem Charakter eines wirklichen geheimen Raths bekleidet, im J.1802 die die obere Leitung der Schulen im Königreiche, unterzogen sich zufolge allerhöchsten Auftrages den wichtigsten Unterhandlungen in kirchlicher Hinsicht 3), und bildeten sich zu den erhabensten Stufen des Oberhirtenamtes. - - - - - - - Auf diese erhoben, trafen Eure bischöfl. Gnaden bald die zweckmäßigsten Einrichtungen, ließen den Zeitbedürfnissen anpassende Verordnungen ergehen, welche bald heilsame Früchten hervorbrachten; bereisten Selbst die Diöcese, beobachteten bey Ertheilung der Firmung mit umfassendem Scharf blicke alles genau, erkundigten sich über alle Gebrechen, stellten alsdann an alle Pfarrer der Diöcese

2) Nach, am 21. Dez. 1791, erhältener Priesterweihe übernahmen Hochselbe 1792 die Pfarrei Loiching, und 1797 die Stadtpfarrei Kam und das Erzdekanat.

3) Im I. 1801 den 30. Octob. haben S. k. M. Hochselbe zum Gesandten an den päbstlichen Stuhl durch ein allerhöchstes Dekret bestimmt, und nachher zum königl Kommissär bey Unterhandlung mit dem päbstl. Nuntius bestellt. *.

[ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors]
« ZurückWeiter »