Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors]

XVI. Ried, Weiler von 6 H. u. 30 S. im L. G. Kempten, war ehemals eine Pfarrei unter dem Schutz des heil. Erzengels Michael, auf welche die von Schellenberg, dann die von Freyberg präsentirten. Als diese aber Ried mit der Herrschaft Sulzberg an das Stift Kempten im Jahr 1526 verkauften, wurde von diesem die Pfarrei im Jahr 1545 mit Ottakar vereiniget l 1), doch mit der Verbindlichkeit, daß zu Ried die Begräbnissen und Kopulationen vorzunehmen seyen.

XVII. Schöll an g (Burgschöllang), Pfarrdorf im L. G. Sonthofen, begreift in sich 56 H. u. 193 S., und verehrt den heil. Erzengel Michael als Patronen. Die Edeln von Rettenberg waren Besitzer des Kirchensatzes, mit der Tochter Heinrichs von R et t e n b er g kam er an Otto, Truchseß von Waldburg, von

[ocr errors]
[ocr errors]

b) Rubi mit 22 H. 111 S. sammt der St. Anna Kapelle. # St.

[ocr errors]

XVIII. Sonthofen, Markt an der Osterach mit 155 H. u. 784 S. Die Pfarrei ist wahrscheinlich von den Aposteln des Algäues gegründet, und dem Schutz des heil. Erzengels Michael anvertraut worden. Sie war ursprünglich sehr ausgedehnt, und schloß, nach vorliegenden Urkunden, noch im 15ten Jahrhundert die sehr zahlreichen Pfarreien Hindelang, Burgberg und Tannheim sammt ihren Filialen in sich 44). Das Collationsrecht auf die Kirche gehörte dem Bischof, die Vogtei derselben aber den Edeln von Schellenberg,

42) Urk. 43) Gesch. der Bisch. III. S. 355. 44) Dr. Zörs urkundl. Nachrichten. S. Hindelang.

[ocr errors][ocr errors][ocr errors]

einer Kapelle des heil. Johann von Nepomuck. # St.

45) Gesch. II. S. 444. 46) Chartul. des Domkapitels. 47) Gesch. III. S. 124. 48) S. II. Period. §. V. 49) S. II. Period. Nr. IV, 50) Gesch III, B. S, 100.

[ocr errors]

f) St. Margarethen, 12 H. 58 S. und die St. Margarethen Kapelle. # St.

[ocr errors]

ried 7 H. 55 S. - St. Unterried H. 13 S. 1 St.

[ocr errors][merged small]

dorf im L, G Sonthofen mit 2 H. 237 S. dem

[ocr errors][ocr errors]

c) Buchenberg, 9 H. 53 S. mit der St. Mangs Kapelle. St.

51) Gesch. II, B. S. 465. 52) Urk.

d) Altach 6 S. 26 S. St. Bichl 3H. 25 S. „St. Breitenstein 2 H. 16 S. 1 St. Baumen 55 S. St. Engelboltz 9 H. 55 S. 1 St.-Kalchenbach 10 H. 58 S. - St. Obernberg 11 H. 60 S. Reichen 8 H. 7 S. 1 St. Riesen 3 H. 17 S. Sterklins ZH. 55 S. # St. Thannen 2 H. 24 S. # St. Moosmühle 8 S. 1 St. Hinter- und Vorderberg 63 S. 1 St. Wager l8 S. # St. XX.. Sulzberg, Pfarrdorf an der Iller, im L. G. Kempten, mit 40 H. u. 171 S., ber heil. Dreyfaltigkeit geheiligt. Der Ort hatte seinen eigenen adelichen Besitzer, welchem auch der Kirchensatz eigen war. Von diesem kamen beyde an die Edeln von Schellenberg, und von diesen an den Freyberg von Eisenburg und Kislek, welche solche im Jahr 1526 an das Stift Kempten verkauften 53). Auf dem U. L. Frau Altar in der Pfarrkirche stiftete Konrad von Schellenberg im Jahr 1422 am Mittwoch nach St. Michelstag (30. Sept.) eine Meß, welche Balthasar von Schellenberg 1498 am Dienstag nach heil. Kreuz Erfindung (3. May) noch reichlicher dotirte 54). Dahin gehören: a) Bodelsberg die Hälfte, 67 S. St. 55). b) Weiler und Einöden: Au 4 H. 40 S. # St. Bittrichs 3 H. 16 S. à St. Aleuthe 14 S. 4 St

53) Kempt Nachrichten. 54) Daselbst. 55) S. Durach N. IV.

« ZurückWeiter »