Abbildungen der Seite
PDF

XX. Nordha usen, Pfarrdorf in dem Fürstenth. Oett., enthält 355 Seelen, in welchem der Deutschorden das Patronatsrecht und die dem heil. Veit geweihte Kirche hergebracht hat 50). Filial ist:

Harthausen 10 S. .

XXI. Oettingen, Residenzstadt der Fürsten von Oettingen, an der Wernitz, zählt 1660 S., und war ehemals eine Filial von Ehingen; im Jahr 1512 wurde die St. Jakobs Kirche zur Mutterkirche erhoben 51), auf welche das Domkapitel von Eichstädt als Patron von Ehingen präsentirte 32). Vermuthlich verlor dasselbe durch die eingeführte Kirchenreformation das Patronatsrecht, welches der Graf von Oetting als Landesherr an sich riß. Neben dieser Kirche war auch die St. Sebastians Kirche, zu welcher die Pfleger des Grafen Joachims an St. Johannes Tag in der Sunnwende 1480 eine ewige Messe und die Prädikatur stifteten. Der Katholizismus litt durch die von dem Grafen Ludwig XVI. im I 1557 eingeführte Reformation sehr großen Nachtheil 34). Filiale dahin sind:

a) Hirschbrunn, Dorf von 100 S. mit U. L. F. Kirche, bey der eine Kurazie errichtet ist, die

30) Matrikel. 51) Oett. Mater. I. B. p135. 52) Matrikl. 35) Oett Mater IV. p. 132. 54) S. II. Periode

[ocr errors]

XXIII. Schneidheim, Pfarrdorf am Fluß Sechta in dem Fürstenth. Oett. hat 733 S. und eine den heil. Aposteln Peter und Paul geweihte Kirche, welcher der Deutschorden einen Priester zu geben das Recht hatte 38). Dahin gehören:

35) Dolps Gesch. von Nördl. Nr. LIX. LX. 36) Daselbst Nr. LXI. 57) S. II. Periode. 38) Matrikel.

[ocr errors]

c) Sechtenhausen, Dorf von 124 S. mit der St. Nikolaus Kirche, zu welcher im J. 1404 ein Benefizium gestiftet worden. Es wurde als Filiale von Schneidheim über 200 Jahre versehen, aber im Jayr 1741 zur Mutterkirche umgeschaffen 39).

[ocr errors]

39) S. II. Periode. 40) Urk. Domkap. 41) Vik. Reg.

[ocr errors]

42) Matrik. 45) Matrik. 44) Matrik. 45) Matrik. 46) Matrik.

XXXI. Zipplingen, Pfarrdorf in dem
Fürstenth. Oettingen, hat 451 S. und eine dem hl.
B. Martin gewidmete Pfarrkirche. Der Kirchen-
saß gehörte den Edeln von Zipplingen von
denen Hinrich und Johann, die Deutschor-
dens Kommenthure von 1513 – 1326 waren,
vermuthlich denselben an den Orden vergabten 7).
Es war in dieser Pfarrei eine Frühmesse gestiftet,
welche wahrscheinlich mit derselben vereiniget wur-

de. Dahin gehört: 2 : -
Oberwilflingen, ein Dorf von 91 S. mit der St.
Leonards Kapelle. St. / - : . . . "

[ocr errors]

7) Khamm l. c. P. 130. Matrikl. 48) Matrikel.- 49) Char-
tul. Vik. -

I. Band. 33

« ZurückWeiter »