Abbildungen der Seite
PDF

Stemmer 6 S. H. Altenburg 7 S. . Gutersberg 11 S. ä. Hengthal 7 S. . Spielberg 6 S. Z St. XXIV. Singenbach, Pfarrdorf im L. G. Schrobenhausen von 44 H. u. 277 S., hält das Patrocinium am Feste der Himmelfahrt Mariä. Das Kirchenlehen gehört den Hofmarksherren, jetzt dem Freyherrn Niedermayr 5). Filiale sind: Duckried 2 H. 16 S. . Leithen 10 S. H. Obenbuch 3 S. ä. Oberzell 3 H. 8 S. . Pitzelhof 6 S. . Tullach 8 S. ä. Weilerau 2 H. 11 S. . Wolfertshausen 3 H. 20 S. St. XXV. Tandern, Pfarrdorf im L. G. Aichach, hat 84 H. u. 374 S. und eine den heiligen Aposteln Peter und Paul geheiligte Pfarrkirche, deren Lehenschaft dem diesem Ort eigenen Adel, und nachher den ihm nachkommenden Hofmarksherren eigen war unter denen die Lung, Mändl und Lippert 6). Filiale sind: a) Alberzell, Dorf von 37 H. 199 S. sammt der heil. Kreutz Kirche. 1 St. b) Mezenried Dorf von 39 S. mit der St. Stephans Kirche. . Hier und in Alberzell wird alternativ an Sonu - und Feyertägen Gottesdienst gehalten, und geschehen alle pfärrlichen Verrichtungen. c) Einsassen l H. 18 S. #. Abertsloh 5 S. Bokofen 2 H. 1 S. H. Gartelsried 8 H. 52 S.

45) Matrikel. 46) Matrikel.

[ocr errors]

XXVI. Thalhausen, Pfarrdorf im L. G. A. von 23 H. u. 147 S., verehrt als Patronen den heil. M. Georg. Das Patronatsrecht auf diese Pfarrei übte das Domkapitel von undenklichen Zeiten her aus 47). Zu dieser gehören:

[ocr errors][ocr errors]

47) Matrikel. 48) Gesch. des Stifts.

sind es die Grafen von Haslang 49). Im J. 1509 errichtete die Gemeinde ein Frühmeßbenefizium, auf welches die Hofmarksherren das Präsentationsrecht erlangten 50). Diese Mutterkirche hat folgende Filiale: a) Diepoldshofen, Dörfchen von 15 H. 58 S. + St. b) Engelmansberg, ein Schloß 26 S. St. c) Rachelsbach, Dorf von 20 H. 106 S. - St. d) Gaishof 7 S. 1. Gräbern 10 H. 51 S. Gruhhof 9 S. H. Haidhof / H. 28 S. . Hickern 7 S. Kaltenthal 18 S. . Keifeck 12 S. Koppenbach 91 S. Ä. Kottmühle 2 H. 9 S. Lag 2 H. 11 S. Loch 60 S. H. Schachhdfe 2 H. 15 S. 1. Soelhof l S. . Stadl 31 S. . Wazenried 12 S. 1. Wolfshof 33 S. St. XXIX. Weilach, Pfarrdorf an der Weilach im L. G. Schrobenhausen, besteht in 59 H. u. 291 S. und in einer der Geburt Mariä geheiligten Kirche, auf welche die Freyherren Lösch schon mehrere Jahrhunderte das Präsentationsrecht hatten 51). Unter ihrer Pastoral: Obsorge stehen: a) Sattelberg, Dorf von ll H. 252 S. mit Schloß und einer dem heil. Apostel Peter geweihten Kapelle, Nach Weilach gehören 26 H. 119 S.

b) Oberweilenbach, Weiler von 9 H. 61 Seelen. # St.

[ocr errors]

49) Matrikel. 5o) Vik. Reg. 51) Matrikel.

[ocr errors][merged small]

- §. 3. Kap it el Hah e n wart.

I. Adelshausen, Pfarrdorf im L. G. Pfaffenhofen, hat 276 S. und eine dem heil. Apostel Peter geweihte Pfarrkirche, deren Lehenschaft ursprünglich einem eigenen Adel gehörte, und hernach auf die ihm folgenden Hofmarksherren (jetzt an den Graf Preising) übergieng 1). Dahin gehört:

Achseltsried, Dorf von 120 S. St.

II. Affalterbach, Pfarrdorf im L. G. Pfaffenhofen von 105 S. unter dem Schutze des heil. Erzengels Michael, wo das Patronatsrecht dem Landesfürsten eigen war 2). Mit dieser Pfarrei wurde 1741 Heimpertshofen mit Vorbehalt aller pfärrlichen Gerechtsamen, und mit dem Beding vereiniget, daß jeden dritten Sonntag und an allen Festtagen der Gottesdienst allda gehalten werden soll 3). Dahin gehört noch:

Bachhaupten 9 S. 4 St.

III. Berg im Gau, Pfarrdorf im L. G. Schrobenhausen, zählt 27 H. u. 128 S. und feyert, das Patrocinium am Feste Mariä Heimsuchung. Den Kirchensaß vergabte Graf Berthold von

1) Matrikel. 2) Matrikel. 5) S, Nr. XVIII.

« ZurückWeiter »