Abbildungen der Seite
PDF

2325 S., verehrt als Patronen die heil. Apostel Peter und Paul. Das Collationsrecht auf die Pfarrei gehörte ursprünglich dem Bischof an 17). Der Pfarrer wird von einem Frühmesser und Bewefiziaten, den Jakob Bauhof, und Anna Regina v. Langenmantel stifteten 18), unterstützt. In der Pfarrkirche sind die Reliquien der heil. Märtirer aus der Thebäischen Legion Viktor und Ursus, welche aus Solothurn im J. 1650, und des heil. M. Firmus, welche aus Rom im Jahr 1708 kamen, der öffentlichen Verehrung ausgesetzt. Filiale dahin sind: a) Kriegshaber, Dorf von 95 H. u. 960 S. worunter 656 katholisch sind, sammt einer der Heimsuchung Mariä geweihten Kapelle, in der alle Sonntä

ge die Frühmeß, und auch das Patrocinium gehalten werden muß. 4 St.

b) Neu saß, Dörfchen von 17 H. u. 108 S. sammt der St. Aegidius Kapelle, in der das Patrocinium gefeyert wird. # St.

XI. Pfersee, Pfarrdorf an der Wertach im Landgericht Göggingen, mit 114 H. u. 64 kathol. Einwohnern, welche den heil. Erzengel Michael als ihren Patronen verehren. Die Kirche stand unter dem Collationsrecht der Bischöfe, welche sie öfters

17) Matrikl. 18) Gesch. der Bisch. S. II. Periode I, K. §. II. 19) Urk, des Domkap. 20) St. Moritz. Urkund, 21) Gesch. der Bisch. S. II. Period. I. K. §. II.

[ocr errors]

XII. Steppach, Pfarrdorf im L. G. Göggingen mit 52 H. u. 544 S., wovon 326 sich zur kathol. Religion bekennen. Das Patronatsrecht auf die dem heil. Gallus und der heil. M. Felicitas gewidmete Pfarrei gehörte der Vikarie des heil. Sirtus zu St. Moriß, mit welcher Bischof Petersolche den 8. Spt. 1451 vereinigte 20), und von dieser Zeit an wurde sie bis 1753 von dem Vikar versehen 21).

[ocr errors][ocr errors]

1) Pfarrakten. 2) Gesch. der Bisch. III. B. S. 351. 3) II. Period. I. K. §. III.

[ocr errors]

einer Pfarrei erhoben worden 4). Dieser Filiale wurden von Bernbeurn einverleibt:

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small]
« ZurückWeiter »