Abbildungen der Seite
PDF

/

[ocr errors][merged small]

das Kloster Raitenbuch 44). XVIII. Ottmarshausen, Pfarrdorf im L. G. Schwabmenchingen von 55 H. u. 260 S. Dessen dem heil. M. Vitus geweihte Kirche und Lehenschaft den Edeln von Truche dingen gehörte, von denen die Friedriche mit Bewilligung ihrer Vormünder Friedrichs, Burggrafen von Nürnberg, und Gebhards, Grafen von Hirschberg, dieselbe dem Kollegiatstift St. Moritz den 14. May 1291 für ihr Seelenheil vergabten 5), und die Friedrich Bischof mit Bewilligung seines Kapitels demselben zu Besserung der Präbenden den 26. Juni 1312 einverleibt hatte 46). XIX. Schwabmenchingen (Mandechingen) 47), Markt und Sitz eines königl. Landgerichts an der Sinkel, zählt 375 H. u. 2167 S., und steht unter dem Schutz des heil. Erzengels Mi

[merged small][ocr errors]

47) Erhielt bey der neuen Generation den Namen Schwabmünchen!

das Collationsrecht auf Wittislingen den 22. Aug. 1265 seinem Kapitel 48), welchem sie der B. Friedrich den 16. Febr. 1318 einverleibte 9). Bey dieser Pfarrkirche ist eine Frühmesse, von Eber von Wehringen Amman dem Heiligen Pfleger und der Gemeinde am Sonntag vor St. Veitstag (1. Juni) 1439 gestiftet worden 50). Außer dem Markt befindet sich eine Kapelle der schmerzhaften Mutter. Filiale dahin: Mittelstetten ein Dorf von 33 H. 181 S. sammt der St. Mangs Kapelle, in der das Patrocinium gefeyert wird. XX. Unteriglingen, Pfarrdorf im L. G. Landsberg mit 231 S., dem heil. Johann dem Täufer gewidmet, welches einen eigenen Adel, dem auch der Kirchensaß gehörte, hatte. Nach desselben Absterben kam solcher unter andern auch an die Rehlinger und Meitinger von Augsburg, dann im J. 1439 an die Herzoge von Baiern, von denen Maximilian solchen gegen die Pfarrei Seinbach im L. G. Aichach an Joachim von Donnersberg den 7. Febr. 1646 vertauschte 51). Filiale dahin ist: Der Stoffersberg 1 H. 10 S. sammt der St. Jakobs Kapelle, in der das Patrocinium gehalten wird. Ä St.

48)G. d. Bisch. II. B. S. 516. S. Wittislingen. 49) Ib. S. 405. 50) Vik. Reg. 51) V. R. 52) Urkundensammlung des Vik.

[ocr errors][ocr errors]
[merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

b) Krumbad 20 S. St. Schafhof 3 S. 4 St

III. Baiersried, Pfarrdorf an der Mindel im L. G. Ursberg, hat 61 H. u. 312 S., und eine dem heil. M. Georg geweihte Kirche, welche vermuthlich auch schon bey der Stiftung des Klosters

1) Gesch. des Stiftes St. Peter im MS. 2) Daselbst. 3) S. II. Period5. XI, 4) Kormanns Chronik. von Ursberg. 5) Dieselbe. ".

« ZurückWeiter »