Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors]

Kapitel Schongau.

Dieses Kapitel mußte sich wiederholte Abänderungen gefallen lassen, wie die IIIte Periode zeigen wird. - -

[ocr errors]

1) Gütig mitgetheilte kritische Bemerkungen des Hr. Dekans und Stadtpfarrers Scharl.

II. Asch, Pfarrdorf im L. G. Buchloe von 106 H. 492 S., dem heil. Johann dem Täufer gewidmet, wo ein eigener Adel war, der das Patronatsrecht ausübte. Nach einiger Zeit kam es an die Edeln von Freyberg 2), und von Schad, und von diesen an das Damenstift St. Stephan in Augsburg 3). Filiale dahin sind:

a) Seestall, Dorf von 45 H. 128 S. sammt

der Kapelle des heil. B. Nikolaus, in der das Patrocinium gehalten wird.

[merged small][ocr errors][ocr errors]

2) Matrikel. 3) Gesch, der Bisch. S. II. Period §. IX. 4) S. Gutenberg K. Kaufbeurn. 5) Urk. 6) Vik. Regist.

IV. Denklingen, Pfarrdorf im L. G. Buchloe, besteht aus 137 H. 73 S. und einer un.ter dem Schutz des heil. Erzengels Michael stehen: hende Pfarrkirche, auf welche der Bischof von undenklichen Zeiten her das Collationsrecht behaupt tete. Es war in derselben schon vor der Kirchentrennung eine Frühmeß, welche durch das Unglück der Zeiten in Abgang kam, und im letzten Jahrhundert neu dotirt wurde 7). Hieher gehören:

a) Oster aufkirch, eine reichlich dotirte Kapelle des heil. M. Stephans.

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

VI. Epfach (Eptaticum), Pfarrdorf am Lech im L. G. Schongau, von 239 S., ein wegen des heil. Bischofs Wikter p 10) und der heil. Herluka 11) sehr berühmter Ort. Die dem heil. Apostel Bartholomä geweihte Kirche, war ursprünglich, wie es sich aus der Geschichte des heil. Wikt erps folgern läßt, ein Eigenthum des Bisthums; kam nach einiger Zeit, vermuthlich als Lehen an einige Layen, unter denen die Edeln von Schwangau waren. Die Brüder Georg und Heinrich von Schwangau verkauften selbe sammt andern Gütern im I. 1236 an das Kloster Steingaden 12), und die Brüder Bartholomä, Ulrich und Heinrich vergabten an St. Urbanstag 1515 ihr Eigenthum an dasselbe 13). Dahin gehören: - - - a) Die Kapelle des heil. M. Lorenz , welche durch die Grabstätte des heil. Bischofs Wikterp, und die Erscheinungen der seel. Hier luka bekannt ist 14). In dieser werden achtmal feyerliche Gottesdienste gehals ten. # St. b) Schwabmühle 10 S. 4 St Stanhau 9 S. # St. " " . VII. Ingenried, Pfarrdorf im L. G. Oberdorf, begreift in sich 36 H. u. 215 S.,

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors]
« ZurückWeiter »