Liebe und andere Missgeschicke (Liebe, Chick-Lit, Humor)

Cover
dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH, 22.06.2017
1 Rezension

Von den Irrungen und Wirrungen der Liebe
Für alle Fans von Bridget Jones

Über Liebe und andere Missgeschicke
Kerstin ist mal wieder Single. Schon viel zu lange, wenn man es genau betrachtet. Ihre Freundin Simone hingegen stiftet jede Menge Verwirrung in der Männer- und Frauenwelt. Verlassen von ihrem Mann, den sie ständig betrogen hat, ist sie unermüdlich auf der Suche nach ihrem Mr. Right. Auf ebendiesen hat auch Kerstins schwuler bester Freund Paul ein Auge geworfen. Und nicht nur er. Ein wahres Liebeskarussell beginnt sich zu drehen. Mitten drin in Amors Fallstricken: Robert Schüreisen, ein Mann in den sogenannten besten Jahren. Nur Kerstin verfällt dem Traummann nicht. Aber auch das hat seinen Grund ...
So viel Liebe, so viel Sehnsucht! Und dabei wissen doch alle: Es ist nicht so einfach mit der Liebe, denn es gibt viel zu viele Frösche und viel zu wenig Märchenprinzen.

Erste Leserstimmen
„Ein humorvoller und herzerwärmender Liebesroman.“
„Kerstin Pieper stolpert ganz nach Bridget Jones’ Manier in sämtliche (Liebes-)Fettnäpfchen. Zum Totlachen!“
„perfektes und witziges Beziehungschaos à la Kerstin Gier“
„Lustig, unterhaltsam und überraschend – toll als Urlaubslektüre!“
„Die Figuren sind alle so sympathisch, dass man sich wünscht, selbst ein Teil der Geschichte zu sein.“

Über die Autorin
Katharina Wolkenhauer ist in Hannover aufgewachsen. Nach dem Studium der Romanistik/Publizistik und einem Volontariat in Hamburg hat sie als Redakteurin bei verschiedenen Fernsehformaten gearbeitet. Nach jahrelanger Arbeit vor der Kamera wuchs ihr Wunsch, auch schriftstellerisch tätig zu werden. Liebe und andere Missgeschicke ist in vielen Sommerurlauben in der Toskana entstanden und ihr Erstlingswerk. Katharina Wolkenhauer lebt mit ihren beiden Hunden mitten in Hamburg und träumt von einem Leben in Italien.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Das Cover ist sehr pink und rosa - ein bisschen heftig im ersten Augenblick aber definitiv ein Blickfang und es passt zur Geschichte - schließlich geht es um Liebe!
In 'Über dieses E-Book' kann man
sich bereits einen kurzen Vorgeschmack auf den Roman von Katharina Wolkenhauer holen. Danach beginnt das Buch mit einem interessanten Zitat aus 'Ein Sommernachtstraum': Eigentlich kaum auszuhalten, was die dumme Liebe aus uns macht. Und nachdem ich fertig war mit dem Lesen muss ich sagen dass es sehr gut zur Geschichte passt - also super aufeinander abgestimmt!
Ich war bereits von der ersten Zeile an von der Geschichte bezaubert - ich meine 'Hallo - Frösche!' :-) Allerdings haben mich die vielen verschiedenen Figuren total verwirrt. Ich musste mich durch die ersten Kapitel durchkämpfen um diese ganzen Personen und deren Beziehungen zueinander auf die Reihe zu kriegen. Vor allem der laufende Szenen-/Figuren-Wechsel ab Kapitel 4 machte mich total fertig, ich wollte das Buch sogar ein paarmal beenden - aber ich mag es nicht Bücher mittendrinnen abzubrechen, also musst ich da durch! Beides war anstrengend und kostet dem Buch daher einen Stern. Außerdem hatten die Figuren in meinen Augen viel zu viele Ängste und Selbstzweifel - das fand ich zu übertrieben und kostet dem Buch noch einen Stern.
So nett ich zu Anfangs die Anekdoten mit Felicitas und dem Frosch fand so sehr begann es mich im Verlauf der Geschichte dann zu nerven - ich fragte mich bis zum Ende warum der darin vorkam... Immerhin hat sich das dann aufgeklärt. Beim Ende hingegen schwanke ich noch, ich bin mir nicht sicher ob mich dieses Ende nun versöhnlich stimmt oder nicht. Letztlich warte ich aber noch immer darauf zu erfahren was denn nun im Brief stand. Die Frosch-Anekdoten und die teilweise langatmigen Kapiteln (zwischendurch dachte ich mir mal 'Jetzt muss es doch bald aus sein' - aber als ich nachgesehen habe war ich erst bei 36%, und das passierte mir dann noch ein paarmal) kosten dem Buch allerdings noch einen Stern.
Fazit: Für zwischendurch ganz okay und um aus dem Roman zu zitieren: er ist 'nett, ja, mehr aber auch nicht'. Mir persönlich war die Geschichte zu verwirrend mit den dauernden Szenen-Wechseln zwischen den einzelnen Personen (die am Ende zwar aufgeklärt wird, mir aber dennoch nicht gefällt) und eben diese Figuren waren mir auch etwas zu übertrieben und unwirklich dargestellt.
 

Inhalt

Abschnitt 1
Abschnitt 2
Abschnitt 3
Abschnitt 4
Abschnitt 5
Abschnitt 6
Abschnitt 7
Abschnitt 8
Abschnitt 14
Abschnitt 15
Abschnitt 16
Abschnitt 17
Abschnitt 18
Abschnitt 19
Abschnitt 20
Abschnitt 21

Abschnitt 9
Abschnitt 10
Abschnitt 11
Abschnitt 12
Abschnitt 13
Abschnitt 22
Abschnitt 23
Abschnitt 24
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen