Zürcher Kirchenordnungen 1520-1675, Band 1

Cover
Emidio Campi, Philipp Wälchli
Theologischer Verlag Zürich, 2011 - 1542 Seiten
Erstmals liegen 400 Dokumente des reformierten Zurich von der Reformation bis 1675 in 496 kritisch edierten Fassungen vor. Sie regeln alle Bereiche der Kirchenordnung: Gottesdienst, Pfarrerschaft, Synode, Ehe, Armenwesen, Schule, gute Sitten und vieles mehr. Die Edition enthalt eine ausfuhrliche Einleitung und alle Texte sind durch einen grundlegenden Kommentar, ein Glossar sowie ein Register erschlossen, so dass sie auch ohne Spezialwissen zuganglich sind. Ausser kirchlichen und theologischen Vorschriften bieten sie auch eine Fulle an historischen, sozialen und kulturellen Informationen, die nun der Forschung zur Verfugung stehen. Emidio Campi, Dr. theol., Jahrgang 1943, ist Professor fur Kirchen- und Dogmengeschichte von der Reformationszeit bis zur Gegenwart und Leiter des Instituts fur Schweizerische Reformationsgeschichte an der Universitat Zurich. Philipp Walchli, Dr. phil., Jahrgang 1968, war Wissenschaftlicher Projektsachbearbeiter der Edition reformierter Kirchenordnungen von Zurich und Basel, 16. Jh. bis 1675, am Institut fur Schweizerische Reformationsgeschichte der Universitat Zurich.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2011)

Emidio Campi, Dr. theol., Jahrgang 1943, ist Professor fur Kirchen- und Dogmengeschichte von der Reformationszeit bis zur Gegenwart und Leiter des Instituts fur Schweizerische Reformationsgeschichte an der Universitat Zurich. Philipp Walchli, Dr. phil., Jahrgang 1968, war Wissenschaftlicher Projektsachbearbeiter der Edition reformierter Kirchenordnungen von Zurich und Basel, 16. Jh. bis 1675, am Institut fur Schweizerische Reformationsgeschichte der Universitat Zurich.

Bibliografische Informationen