Cyberkrank!: Wie das digitalisierte Leben unsere Gesundheit ruiniert

Cover
Droemer eBook, 26.10.2015 - 432 Seiten
3 Rezensionen
Die Digitalisierung unseres Alltags schreitet immer weiter voran – mit fatalen Auswirkungen. Anhand neuer wissenschaftlicher Studien zeigt der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer, in welchem Maß diese Entwicklung unsere Gesundheit bedroht. Wir werden cyberkrank, wenn wir den digitalen Medien die Kontrolle aller Lebensbereiche überantworten, stundenlang Online Games spielen und in sozialen Netzwerken unterwegs sind. Stress, Empathieverlust, Depressionen sowie Schlaf- und Aufmerksamkeitsstörungen sind die Folgen. Kinder werden in ihrer Motorik und Wahrnehmungsfähigkeit geschädigt. Computersucht, Internetkriminalität und Mobbing verbreiten sich immer mehr. Manfred Spitzer informiert über alarmierende Krankheitsmuster, warnt vor den Gesundheitsgefahren der digitalen Technik und erklärt, wie wir uns schützen können.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Hier hat ein intelligenter Mensch den Mut gegen die Manipulation durch Medien und Politik mit treffenden Argumenten zu kämpfen ! Diese Gesellschaft gleicht dem Verhaltensmuster der sprichwörtlichen "Lemminge" ! Wer versteht, was M. Spitzer hier schreibt, muß nicht in Panik verfallen, aber wie ein anderes Sprichwort sagt, "Gefahr erkannt, Gefahr gebannt". Danke für ihre mutigen Bücher Herr Spitzer ! 

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Smartphone, Tablets und Computer als Symptome einer digitalen Pandemie
.
Psychiater und Bestseller-Autor Manfred Spitzer wird auch mit seinem neuen Buch "Cyberkrank" eine kontroverse, vermutlich
hitzige Debatte zum Thema Smartphone- und Internetnutzung lostreten. Bereits das Vorgängerbuch "Digitale Demenz" aus dem Oktober 2014 löste einen kleinen Shitstorm aus - fand aber alters- und schichtübergreifend auch viele Befürworter. Spitzer verteufelt darin die übermäßige Nutzung der klassischen und neuen Unterhaltungsmedien wie TV, Spielekonsolen und Computer. "Cyberkrank" schließt thematisch daran an. Nunmehr stehen Smartphone, Tablet und Internetgeräte auf der Anklagebank.
.
Internetsucht ist eine Zivilisationskrankheit
.
Spitzer spricht aus, was ohnehin viele ahnen: Die Alltagsfixierung auf die Infos, die das Gerät mit dem kleinen Display ausspuckt, macht krank und einsam. Wer soziale Kontakte durch Apps und Domains ersetzt, wird eher früher als später unter "Cyberstress, Cyberangst und Cyberchondrie" leiden. Das sind aber nur die "neuen" Auswirkungen der wachsenden Internetsucht. Auch die "klassischen" Folgeschäden wie "Schlaflosigkeit, Depression, Haltungsschäden, sexuelle Störungen, Fettsucht und Konzentrationsstörungen" kommen auf den Tisch". Untermauert durch recht aktuelle Forschungsergebnisse aus Deutschland und den USA.
.
Smartphones so ungesund wie eine Schachtel Zigaretten
.
Der Autor geht detailliert der Frage nach, inwieweit die "Devices" dauerhafte Schäden anrichten - nicht nur bei Jugendlichen. Die unreflektierte, häufig überflüssige Nutzung der digitalen Helfer wird laut Spitzer zur Zivilisationskrankheit Nummer eins. Schädlich wie Zigaretten, Alkohol oder Drogen. Belege dafür gibt es en masse. Und seine Argumente zünden. Spitzer ist ein pointierter Schreiber, der weiß, wann er vereinfachen und kürzen darf und wann er seine Geschütze populärwissenschaftlich verpacken muss. Unwidersprochen wird seine Darstellung nicht bleiben. Das weiß er sehr wohl. Schon im Vorwort geht er prophylaktisch in die Verteidigungsposition. An der Sprengkraft des Buches ändert das aber freilich nichts. Wer mitreden will über die Auswüchse der Smartphone-Manie sollte das Buch lesen.
.
Roter-Reiter - Fazit: Der neue Spitzer hat das Zeug zum Bestseller: provokant, unterhaltsam und polarisierend. Eines der Bücher, über das man in diesem Jahr reden wird.
.
Oliver Ibelshäuser, Roter-Reiter .de
 

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2015)

Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, geboren 1958, studierte Medizin, Psychologie und Philosophie und habilitierte sich anschließend für das Fach Psychiatrie. Zweimal war er Gastprofessor an der Harvard University. Er leitet die Psychiatrische Universitätsklinik in Ulm und das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, darunter die Bestseller "Lernen" und "Vorsicht Bildschirm!". Auf Bayern Alpha moderiert er wöchentlich die Sendereihe "Geist & Gehirn". Manfred Spitzer ist einer der bedeutendsten deutschen Gehirnforscher. Kaum jemand kann wissenschaftliche Erkenntnisse derart unterhaltsam und anschaulich präsentieren.

Bibliografische Informationen