Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik: Eine Bestandsaufnahme

Cover
Roland Becker-Lenz, Andreas Franzmann, Axel Jansen, Matthias Jung
Springer-Verlag, 16.05.2016 - 266 Seiten

Mit dem Ziel, eine aktuelle Standortbestimmung vorzunehmen, skizzieren die Autoren dieses Buches aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und Perspektiven den Einsatz der Objektiven Hermeneutik in verschiedenen Forschungsfeldern. Diese Methode gilt gegenwärtig als das theoretisch und methodisch am umfassendsten ausgearbeitete hermeneutische Verfahren in den Sozialwissenschaften. Neben einem Rückblick auf die Anfänge und Begründung der Objektiven Hermeneutik, werden deren Entwicklungspotenziale und künftige Herausforderungen vorgestellt und diskutiert.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

1 Entstehungskontexte und Entwicklungsphasender Objektiven Hermeneutik als einer MethodenschuleEine Skizze
1
2 Krise und Routine als analytisches Paradigma in den Sozialwissenschaften
43
3Geschichtswissenschaftenund Objektive Hermeneutik
115
4Die Verfahren der Objektiven Hermeneutik im historischen Forschungsprozeß
141
5 Objektive Hermeneutikin der Unterrichtsforschung Ein Erfahrungsbericht
158
6Anwendungsmöglichkeiten der Objektiven Hermeneutik bei der Polizei
179
7 Objektive Hermeneutikund Ressortforschung Zu den Chancen der Objektiven Hermeneutik in einem Segment der Forschung das bisweilen ein Sch...
206
Tilman Allert Moderation Stefan Kutzner KaiOlaf Maiwald Ulrich Oevermann Peter Schallberger Andreas Wernet
249
Autorenverzeichnis
265
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2016)

Prof. Dr. Roland Becker-Lenz lehrt Soziale Arbeit an der FH Nordwestschweiz

und als PD Soziologie an der Universität Basel.

PD Dr. Andreas Franzmann lehrt Soziologie an der Universität Frankfurt am

Main.

PD Dr. Axel Jansen lehrt nordamerikanische Geschichte an der Universität

Frankfurt am Main.

PD Dr. Matthias Jung lehrt Soziologie an der Universität Frankfurt am Main.

Bibliografische Informationen