Historisch-politisches Handbuch von den besonderen Teutschen Staaten

Cover
Vandenhoeck, 1758
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 135 - Ursachen, welche Se. Königl. Majestät in Preussen bewogen, sich wider die Absichten des Wienerischen Hofes zu setzen, und deren Ausführungen vorzukommen, kund gewordenen Kriegsmanifestes, o.
Seite 6 - Einleitung in die Historie und Gerechtsamen der besonderen Staaten des Römischen Reichs in Teutschland und Italien Oder Dritter Theil zu der Puffendorff schen Einleitung in die Historie der Europäischen Staaten. . .Franckf urt am Mayn, . . . MDCCXLVIII.
Seite 335 - MAXIMILIAN JOSEPH, in Ober- und Nieder -Bayern,, auch der Obern - Pfalz Herzog, Pfalz-Graf bey Rhein, des Heil. Rom. Reichs ErzTruchfefs und Churfürfl, dann in den Landen des Rheins, Articles Préliminaires de Paix entre Sa Majefté la Reine de Hongrie & de Bohème, & SAS Eleaorale de Bavière. LA Sere'nißme 0" Trèspui/ante PrinceJJe & Dame MARIE THERESE, .Reine de Hongrie & de Bohème, &c.
Seite 183 - Oesterreich ob der Ennß als Prälaten, Herren, Ritter und Städte oder genealog- und historische Beschreibung von deroselben Ankunfft, Stifft, Erbau- und Fort-Pflanzung, Wapen, Schild, und Helmen, ihren Clöstern, Herrschafften, Schlössern, und Städten, etc.
Seite xx - Jedoch auch hierinn habe ich mehr auf eine genaue Bestimmung der wichtigsten GeschichtsUmstände , als auf eine nur an Worten reichere Ausführung gesehen.
Seite 233 - Gräfin zu Habsburg, zu Flandern, zu Tyrol, zu Pfyrt, zu Kyburg, zu Görz, zu Gradisca, und zu Artois; Landgräfin in Elsaß, Gräfin zu Namur, Frau auf der Windischen Mark, zu Portenau, zu Talins, und zu Mecheln; Herzogin zu Lothringen und Barr; Groß-Herzogin zu Toscana etc.
Seite 17 - Gcgeno<m.weiß , daß noch im V. Jahrhundert ein paar Völker von den Gegenden des schwarzen Meers her, die den Nainen I^2i und tl^ecki geführei, erst bis in Pan...
Seite 308 - Hofraths ? colle^ü führet (6), hat den Vorzug, daß von den übrigen Regierungen dahin Sa.chen sowohl remittiret, als auch evocirt werden können (e). Die höchste und letzte Instanz ist der Reviftons-Rath <f). ' ^ (») In Ansehung der Bauren ist noch eine besondere Art Ge« richte unter dem Namen eines Nhch«fts> Gerichts Glich, da . jährlich am Sanct Stephans.
Seite 361 - Struvens ausführlicher Bericht von der Pfälzischen Kirchenhistorie vom Beginn der Reformation an bis auf gegenwärtige Zeiten. «. Franks. 1721. 4. > 11. (5y. (!lir. 1 0 znn 1 zm//?eH<» ö,/?cvl'<»e^ ^a/at/
Seite 135 - Gegründete Anzeige von dem Betragen derer Höfe zu Wien und Dresden gegen Se. Königl. Maj. in Preussen, mit bey» gefügten Original-Urkunden bestätiget.

Bibliografische Informationen