Franz Werfel: Die vierzig Tage des Musa Dagh

Cover
eClassica, 01.01.2016 - 900 Seiten

Franz Werfel: Die vierzig Tage des Musa Dagh | Vollständige Ausgabe | Rund 900 Seiten 

Für die eBook-Ausgabe neu editiert, voll verlinkt, mit eBook-Inhaltsverzeichnis und einem aktuellen Vorwort des Herausgebers

Der Musa Dagh ist ein im südlichsten Teil der Türkei, an der Mittelmeerküste gelegener rund 1350 Meter hoher Berg, auf dem im Jahr 1915 rund 4000 Armenier auf der Flucht vor Verschleppung und Ausrottung durch die Türken Zuflucht suchen. Auf dem Berg harren sie, sich verteidigend, mehr als vierzig Tage lang aus, ehe Rettung zu nahen scheint ...

Dieser Berg liegt unmittelbar nördlich der Grenze zu Syrien und nur rund 130 Kilometer westlich von Aleppo, einem Zentrum der heutigen Kriegshandlungen im Nahen Osten. Auch dies ist ein Grund, warum Franz Werfels Buch heute wieder auf den Bestsellerlisten weit oben erscheint.

»Die Türkei lehnt ein Eingeständnis des Völkermordes an den Armeniern bis heute ab« 
Nach heutigen Schätzungen fielen der Verfolgung mehr als eine Million Menschen zum Opfer. Friedensnobelpreisträger Eli Wiesel nannte es in seinem Vorwort der französischen Ausgabe zu Werfels Buch »den Holocaust vor dem Holocaust«. Die Türkei jedoch lehnt ein Eingeständnis des Völkermordes an den Armeniern ab, was bis heute das Verhältnis der Türkei zur Europäischen Union belastet. © Redaktion eClassica, 2016


Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2016)

Franz Werfel wird am 10. September 1890 als Sohn eines Textilfabrikanten in Prag geboren. In Leipzig und Hamburg studiert er für eine Weile Jura und Philosophie und arbeitet danach u.a. als Lektor für Verlage. Während des Studiums befreundet sich Werfel mit Franz Kafka und Max Brod. Mit diesen und weiteren Kollegen wie Rainer Maria Rilke oder Gustav Meyrink gehört er später dem ›Prager Kreis‹ an, der bedeutenden Gruppe deutschsprachiger Schriftsteller, die nach der Jahrhundertwende in Prag leben. In den zwanziger Jahren avanciert Werfel zu einem der populärsten deutschsprachigen Schriftsteller, und seine Bücher werden Bestseller. Weitere bekannte Werke Werfels sind z.B. ›Nicht der Mörder, der Ermordete ist schuldig‹, ›Das Lied von Bernadette‹ sowie ›Eine blassblaue Frauenschrift‹. © Redaktion eClassica, 2016

Bibliografische Informationen