Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

1492. $. ucranica, ukrainische S. 2. F. In der Ukraine, Taurien ; am Kaukasus; in Piemont, Frankreich bei Fontainebleau ; am adriatischen Meere. Sonst: S. alba, S. maritima, Sc. stellata maritima, S. Gmelini.

Stångel über 1 Fuß hoch, dúnn, gerade, etwas åstig, glatt oder weißlich behaart. Wurzelblåtter halbgefiebert; Stangelblåtter linienförmig. Blumen in Kópfchen, 5spaltig, strahlend, grünlichgelblich oder bláulich. Die ganze Pflanze ist blendend weiß. Juli, Zug. 266. in Gmelin Sibir. II. t. 87.

Uue kommen leicht fort; die meisten lieben mehr trockenes land und werden durch Theilung, Sproffen und Samen vermehrt. Nr. 1489 und 1490 dienen zu Einfassungen. CCXCII. Scilla. - Meerzwiebel oder Scilla.

Class. VI. Monogynia. 1493. S. amoena, schöne M. 4. F. In den Donau - Inseln, Kroatien 2c. Sonft: Stern - Hyacinthe.

Eifórmig - rundliche Zwiebel. Schaft im Blüthenstande auf: recht, dann niederliegend, 1 Fuß lang, eckig, glatt. Blåtter meist zu 4, flach, an der Spiße zusammengedrückt, unten rinnenförmig, abstehend, stumpf, glatt. Blumen zu 2–4, gestielt, schon hima melblau, am Grunde weiß gezeichnet, mit blauen Staubfåden. Márz—Mai. 2bb. in Jacq. F. aust. t. 218. Sehr hübsch.

1494. S. autumnalis, Herbst- M. 4. F. +. X. In Spanien, Frankreich, Krain, Dalmatien, Istrien, Friaul, Litorale 2c. Sonst: Anthericum autumnale, Hyacinthus autumnalis, Ornithogalum autumnale.

Zwiebel wie oben. Schaft faft 1 Fuß hoch, aufrecht, rundlich. Blåtter linienförmig, rinnenförmig, abstehend. Blumen gestielt, in einer gipfelständigen Doldentraube, 6blátterig, wie bei allen, blaßblau oder purpurroth. Sept., Oct. Ubb. in der Engl. Bot. t. 74.

1495. S. bifolia, zwe iblåtterige M. 4. F. Auf Wies jen, in Uuen in Ober - Desterreich, Ungarn, Krain uc. Sonft: Anthericum bifolium, Hyacinthus stellaris, Stellaris bifolia, Ornithogalum bifolium. Zwiebel klein, wie oben. Schaft į Fuß hoch, schwach,

runds lich. Blåtter zu 2—3, klein, lanzetten - linienförmig, rinnenförmig, an der Spige rundlich. Blumen zu 2—10, in einer Doldentraube, gestielt, aufrecht, sternförmig, himmelblau oder röthlich. MárzMai. 266. in Jacq. F. aust. t. 117.

1496. S. hyacinthoides, hyacinthenartige M. 4. F. t. *. Xus dem Orient; in Dalmatien 2c. Sonst: Ornithogalum eriophorum orientale.

Zwiebel, Schaft und Blåtter wie bei Nr. 1493. Blumen auf blauen Stielen, in einer langen, querlförmigen Iraube, klein, himmelblau. Febr., Márz. Abb. in Curtis Mag. 1140.

1497. S. italica, italienische M. 4. F. t. * Uuf Ulpen in Italien, f. B. bei Nizza.

Schaft į Fuß hoch, rundlich. Blåtter aufrecht, rinnenförmig. Blumen in einer långlichen Traube, himmelblau, angenehm und süß duftend. Upril— Mai. Ubb. I. c. 663.

1498. S. pratensis, Wiesen- M. 2. F. In Croatien.

Zwiebel eiformig - kegelförmig. Schaft 3—4 Zoll lang, edig. Blåtter zu 3-4, linien-lanzettenförmig, an der Spiße ecig. Blus men in einer erst kegeld, dann walzenförmigen Iraube, zu 10—40, gestielt, klein, violettblau. Mai. Ubb. in Waldst. u. Kit. t. 189. Que diese Arten sind hübsch und verdienen die Cultur.

Sie verlangen leichte Erde, vorzugsweise Lehm, Lauberde und Sand. Die meisten erhalten einen warmen, geschügten Standort und kón: nen selbst in Topfen getrieben werden. Je größer ihre Zahl, desto hübscher lassen sie. Bermehrung durch Brut und Samen. CCXCIII. Scorzonera. Scorzonere.

Class. XIX. Polygamia aequalis. 1499. S. angustifolia, ich malblåtterige S. 4. F. Uuf Bergen im südlichen Krain, Kroatien 26. Sonst: S. hirsuta, S. villosa.

Bielkopfige Wurzel. Die Stångel 1 Spanne hoch, einfach oder åftig, hohl, aufsteigend, gefurcht, behaart; spåter 1 Fuß lang. Blåtter grasartig, linien- lanzettenförmig, rinnenformig, gekielt, zusammengebogen behaart, wimperig, nervig; die obersten pfrie: menförmig Kelche geschuppt. Blumen mittelgroß, gelb. Juni, Juli. Abb. in Waldst. u. Kitaib. t. 122.

1500. S. a ustriaca, Österreichische S. 4. F. Uuf Wies senhügeln in Desterreich. Sonst : S. humilis latifolia.

Wurzel wie oben. Stångel bis 1 Fuß hoch, róhrig, fast blatts 106, unbehaart, 1blüthig. Blåtter linien-lanzettenförmig, klein, an beiden Enden schmåler, graugrün, glatt, wellenförmig; die uns tersten gedrångt. Blume schwefelgelb. Upril, Mai. 2bb. in Jacq. F. aust. t. 36. Strokt von kleberiger, orangefarbiger Milch.

1501. S. dalmatica, dalmatinische S. 4. F. t. In Dalmatien ; auf den dortigen Inseln.

Stångel bis 1 Fuß hoch, hohl, oben blattlos und verdict, rauch. Blåtter linienförmig, gegen die Spige sehr schmal und gedreht, glatt. Blume gelb. Kelche rauch. Mai, Juni.

1502. S. glastifolia, w'aidblåtterige S. 2. F. In Böhmen.

Der folgenden ähnlich. Stångel 1-4blüthig, blåtterig. Blát: ter linien = lanzettenförmig, langspißig, an beiden Enden verschmås lert, ganzrandig, unbehaart, nervig. Blumen gelb. Mai, Juni.

1503. S. hispanica, spanische S. 2. F. Uuf waldigen pågeln in Ungarn, Desterreich, Spanien 2c. Sonst: s. major

[ocr errors]

hispanica oder pannonica. Garten - Scorzonerwurzel, Schwarzwurzel.

Wurzel spindelförmig - walzenförmig, schwarz, inwendig weiß. Stångel 2–5 Fuß hoch, åstig. Blåtter umfassend, lanzettenförs mig, Yangspißig, am Grunde gesågt. Blumen groß, gelb. Juni, Juli. Ubb. in Plenck ic. t. 592.

1504. S. humilis, niedrige S. 4. F. In Ungarn, Gas lizien, Böhmen. Sonst: S. humilis angustifolia.

Der Nr. 1500 áhnlich. Ganz mit weißer, abfallender Wolle bedect. Stånger bis 1 Fuß hoch, 1—3blüthig. Blåtter långlich lanzettenförmig, flach, nervig, oft wellenförmig. Blumen goldgelb. Mai, Juni. Ubb. in Jacq. Fl. aust. t. 36.

1505. S. laciniata, rolig brátterige S. 2. F. Uuf Feldern, Wegen zc. in Ungarn, Desterreich.

Stángel bis 1 Fuß hoch, aufsteigend, gestreift, åstig, nadt oder zottig. Wurzelblåtter langgestielt, die ersten spathelförmig, die nachkommenden gefiedert zerschlißt, mit 3–4 lanzetten a linienförmigen Einschnitten; die obersten ganz, linienförmig. Blumen mittelgroß, gelb. Kelchschuppen an der Spige mit einem weichen Stachel. Mai-Juli. Ubb. in Jacq. Fl. aust. t. 356.

1506. 8. parviflora, kleinblüthige S. 2. F. Um Neusiedler-See in Ungarn; in Nieder - Desterreich.

Ganz glatt. Wurzel bielkopfig, milchgebend wie bei allen. Stånger in einem Kreise liegend, unten blåtterig, åstig; Hefte einblåthig. Blátter gestielt, lanzetten - schwertförmig, ganzrandig, nervig, flach. Blumen klein, goldgelb, selten ganz offen. Juni, Juli. 266. I, c. t. 305.

1507. S. purpurea, purpurrothe S. 2. F. Auf Wies senhügeln in Ungarn, Galizien, Desterreich; unter den Karpathen. Sonst: Podospermum purpureum.

Der folgenden ähnlich, doch höher, oft áftig, glatt. Blåtter linienpfriemenförmig, ganzrandig, rinnenförmig, 3kantig, behaart. Blumen gestielt, kleiner, blaßpurpurroth, bláulich. Mai, Juni. Abb. in Jacq. F. aust. t. 35. Sat cine kleberige Milch.

1508. S. rosea, rosenfarbige S. 4. F. Auf Ulpen das selbst und in Kroatien, Siebenbürgen am Guttin, Krain 26. Sonst: S. graminifolia, S. purpurea.

Stangel bis 1 Fuß hoch, oft an der Basis áftig ober gang einfach, meist einbluthig. Blåtter lanzetten - linienförmig, fiach, feingesågt. Stångelblåtter linienförmig, gekielt. Blumen große langgestielt, blaßrosenroth, aus 15—40 Blümchen zusammengeseßt. Mai-Juni. 266. in Waldstein u. Kit. t. 121.

Beide schön, verlangen leichte Erde mit Lehm und Sand.

1509. S. taraxacifolia, low en za hnblåtterige S. 2. F. Auf Bergwiesen in Böhmen.

Der Hippochaeris radicata dhnlich. Stangel über 1 Fuß hoch,

blattlos, áftig. Blåtter schrotsågeformig, ftumpf, bald glatt, bald behaart. Blumen auf verdicten Stielen, gelbroth. Mai, Juni.

Alle kommen leicht fort, dienen zu Einfassungen und werden durch Iheilung und Samen vermehrt. CCXCIV. Scrophularia. Braunwurz.

Class. XIV. Angiospermia. 1510. S. auriculata, geöhrte B. 2. F. 6. Aus Spanien.

Stångel 3—4 Fuß hoch, 4ecig, feinbehaart, åstig. Blátter herzförmig, stumpf, am Grunde mit Unhångseln versehen, unten filzig. Blumen in åstigen Trauben, purpurroth. Juni, Aug.

1511. S. canina, Hunds-B. Un Gråben, Mauern, in Ungarn, Kärnthen, Friaul, Istrien, Krain, Litorale, Süd- Tys rol, Kroatien, Dalmatien 2c. Sonst: Ruta canina.

Bielköpfige Wurzel mit Uuslåufern, Stångel über 3 Fuß hody, Tehr åstig, ecig, röhrig, glatt. Blåtter gefiedert, oben halbgefiedert; Blåttchen lanzettenförmig, gesågt gezähnt. Blumen in langen Irauben, die Rispen bilden, kugelig, braunrothlich, weiß eina gefaßt. Juni, Lug. 266. in Kniphof Cent IV. n. 75.

1512. S. chrysanthemifolia, w u che r blumenblåt: terige B. 4. 8. F. Uuf Fe in der Wochein in strain.

Holzwurzel. Stångel 2–3 Fuß hoch, glatt, aufrecht, rundlich. Biåtter unten doppelt - oben halbgefiedert'; die obersten lie nienförmig; glatt. Blumen wie oben, dunkelroth und weiß. JuniHug. Sehr hübsch. Oft nur 8.

1513.' s. laciniata, zerrissene B, 4. F. Uuf Kalkfel: sen in Kroatien, Dalmatien 2c.

Sehr lange, vielköpfige Wurzel. Stångel 1-2 Fuß hoch, an den Kanten und Knoten roth, 4kantig, glatt. Biåtter langgestielt, långlich herzförmig, am Rande gelappt, ungleich gesagt, mandmal halógefiedert, fast lederartig, glanzendgrůn. Blumen in einer áftigen bis Fuß langen Traube, róthlich weiß, inwendig dunkelroth, Juni, Juli. 266. in Waldstein u. 'Kit, t. 170.

1514. S. lucida; helle B. 2. F. t. Uus Neapel.

Stångel 2-3 Fuß hoch, gerade', rundlich, grün. Die unteren Blåtter doppeltgefiedert, fleischig, glatt, glanzendgrún. Blåttchen kurz, linienförmig, bald stumpf, bald spißig, bald gangrandig, bald gezähnt. Blumen in steifen, 2åstigen Irauben; ihre Unter: lippe blaß; die Oberlippe purpurroth. Wie oben.

stómmt etwas hart fort und will gut bedeckt werden. Den Winter von 1834 überstand sie bei mir ohne Decke. Ist hübsch.

1515. S. scorodonia, melissenblåtterige B. 4. F. Un feuchten Stellen in Ungarn, Polen, Mähren, Krain, Kroatien 2c. Sonst: S, auriculata, S. Scopolii, S. glandulosa.

Stångel über 2 Fuß hoch, 4eckig; kleberiga gottig. Blåttet gestielt, zu 2-3 gegenüberstehend, långlich - herzförmig, aderig,

1

weichfilzig, doppelt - gefågt. Blumen in einer åstigen Iraube oder Rispe, gelblich - grún, roth eingefaßt. Juni, Uug. Ubb. in der Engl. Bot, 31. t. 2209. Oft bloß 8.

1516. S. vernalis, Frú hlings-B. 2. F. In Wåldern in Ungarn z. B. bei Preßburg, Ofen 2c.; Galizien, Desterreich, Italien, Böhmen, Schweiz 2c. Sonst: S. montana, s. maxima, S. cordata, Lamium pannonicum.

Dictfaserige Wurzel. Stángel 2-5 Fuß hoch, did, scharf, 4kantig, röhrig, åstig, weichhaarig. Die unteren Blåtter langstielig, långlich - herzförmig, eingeschnitten-gesagt, zu 2-3 gegenüberstehend am Stångel, alle runzelig, behaart. Blumenstiele 4edig, kleberig - haarig, verdicét. Blumen in Irauben, gelbroth. Mai, Juni. Ubb. in der Engl. Bot. 8. t. 567. Ist oft blos 8 und stinkt.

ulle lieben feuchte, gute Erde und werden durch Husläufer, Sheilung und Samen vermehrt. CCXCV. Scutellaria. Helmkraut.

Class. XIV. Gymnospermia. 1517. S. alpina, alpen-$. 4. F. Uuf Ulpen in Kroatien.

Faft ftrauchartig. Stångel niederliegend und aufsteigend, 4edig, purpurroth, mit hin- und hergebogenen Westen. Blåtter gestielt, herzförmig, stumpf, eingeschnitten, unten punktirt, weichbaarig. Blumen einzeln, in den Blattwinkeln, lichtpurpurviolett, 2lippig ; Unterlippe weißlich ; fie bilden 4eckige Irauben. Juli, Aug. \ 466. in Waldst. u. Kit. t. 137. Nimmt mit trockenem Boden vorlieb.

1518. S. Columnae, Kolumna's $. 2. F. Uus SüdUngarn, Dalmatien, Piemont, Italien ac.

Der Nr. 1522 åhnlich. Blåtter gestieit, eiförmig, gezähnt, weichhaarig. Blumen kurzgestielt, einzeln, purpurróthlid, lang röhrig, groß; Oberlippe gewölbt. Mai, Juli. Åbb. in Allion. ¥. ped. t. 84. f. 2.

1519. S. galericulata, gemeines $. 4. F. Un Gråben Europa, Deutschland, úngarn, Desterreich, Kro Sonst: Cassida galericulata.

Kriechende Wurzel. Stángel 1-2 Fuß hoch, darf 4kantig, àstig, behaart. Blåtter gegenüberstehend, kurzgestielt, herzförmiglanzettenförmig, aderig, runzelig, gekerbt, unten blaß. Blumen stiellos, einzeln, in den Blattwinkeln, einseitig, geschlossen, violett. Iuli, Lug. Wuchert stark. 266. in Plenck ic. t. 488.

1520. s. hastifolia, spontonblåtteriges $. 4. F. Ebendaselbst. Sonst : Cassida hastifolia.

Stångel wie oben. Die unteren Blåtter herzförmig, die mittleren pfeilförmig, Sie obersten lanzettenförmig. Blumen wie oben, weitgeschlúndet, dunkler violett. Wie oben.

1521. S. l'ateriflora, feitenblüthiges $. 2. F. Uus Nord - Amerika.

20.

« ZurückWeiter »