Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Lande der Ilinesen in Nord-Amerika. Sonst: Dalea purpurea, D. violacea, Kuhoistera violacea, Psoralea violacea.

Stångel 1} Fuß hoch, gefurcht, åstig. Blåtter in kleinen Bůs schein, aus kleinen, linienförmigen, dunkelgrünen Blåttchen zusam: mengesellt. Blumen in gipfelständigen, walzenförmigen Lehren, klein, 5blåtterig, violettroth. Juni-Sept.

Begehrt leichte Dammerde, eine südliche Lage, und wird aus Samen, in Topfen oder im Mistbeet, erzogen. CCXLVIII. Peucedanum. Haarstra ng.

Class. V. Digynia. 1207. P. alsaticum, elsaffischer $. 4. F. Aus dem Elsaß, aber auch in Desterreich. Sonst: Selinum alsaticum.

Leftige Wurzel. Stångel 3—5 Fuß hoch, eckig, gefurcht, oben gebogen, Tehr åstig. Wurzelblåtter vielfach zusammengesekt; die unteren Stångelblåtter 3fach gefiedert; Blåttchen 2–3–4theilig; ihre Einschnitte 3spaltig; alle gerbgrún. Húlle 3-7blåtterig. Blumen in 7—11strahligen Schirmen, gelb. Uugust, Sept. Ubb. in Jacq. Fl. aust. t. 70. Ist húbich.

1208. P. arenarium, Sand- $. 4. F. Aus Süd-Ungarn, Pesth.

Sehr lange, záhe, walzenförmige Wurzel. Stångel 3–6 Fuß hoch, gestreift, aufrecht, åstig; die deste úberragen den Stamm. Blåtter bis 1 Fuß lang, 3—4fach gefiedert i Blåttchen linienförmig, aufrecht, stumpf, an der Spike braunroth, Blümchen zahlreich, in Dolden oder 6—7ftrahligen Schirmen, gelb. Juli-Oct. 266. in Waldstein u. Kit. t. 20.

Wird diese Pflanze verwundet, so gibt sie einen dicken, gelben, kleberigen Saft von sich. Ihr Geruch ist schwefelartig.

1209. P. longifolium, langblåtteriger H. 4. F. Auf Kaltfelsen im Bannat.

Dicke, åstige Wurzel. Stangel 3–5 Fuß hoch, gestreift, glatt, oben åstig. Blåtter 5-6fach gefiedert; Blåttchen schmal, linien: rinnenförmig, spißig, an der Spige braun. Stiele dick. Blumen in 15—25strahligen, großen Schirmen, gelb. Juli - Sept. Ubb. in Waldst. 1. c. t. 251. Gibt keinen Saft.

1210. P. officinale, officineller H. 2. F. Auf feuch: ten, falzigen Stellen in ungarn, Galizien, Böhmen uc.

Wurzel Tehr dick und schwarz. Stångel 3—5 Fuß hoch, ge: streift, åstig. Blåtter 5fach - 3theilig; Blåttchen linienförmig, ganze randig. Blumen in großen, vielstrahligen Schirmen, gelb. JuniAugust. Abb. in Plenck ic. t. 180. Niecht und blutet wie Nr. 1208.

1211. P. sibiricum, sibirischer $. 4. F. Uuf Kalk: felfen in Ungarn; in Sibirien, Rußland 2c.

Uschgraue, lange, dicke Wurzel. Stångel 3–4 Fuß hodh, graus grún, åstig. Blåtter 4fach gefiedert; Blåttchen linienförmig, spißig.

Blumen in großen Schirmen, gelb. Wie oben. Abb. in Waldstein u. Stit. t. 60.

Diese Pflanzen können von Liebhabern zur Abwechslung gezogen werden. Sie verlangen trockene Erde, Sonne, und werden durch Iheilung und Samen vermehrt.

CGXLIX. Pha Ca. – Berglinse.

Class. XVII. Decandria. 1212. P. alpina, Alpen - B. 4. F. Auf Alpen in Krain, Syrol, Kärnthen, Salzburg, Ungarn 2c.

Stångel über 1 Fuß hoch, behaart, åstig. Blåtter gefiedert ; "Blåttchen kurzgestielt, zu 11-23, långlich-lanzettenförmig, stumpf, unten weichbehaart. Blumen in langen, hångenden Irauben, schmets terlingsförmig, gelblich-weiß. Hüllen aufgeblasen. Juli, Wuguft. Ubb. in Jacq. ic. pl. rar. t. 151.

1213. P. australis, südliche B. 4. F. Auf Ulpen in Kårnthen, Salzburg, Tyrol.

Stångel wie oben, åstig, erst zottig, dann glatt. Blåtter wie oben ; Blåttchen zu 6-8 Paar,, lanzettenförmig, graugrún, mit einem ungepaarten. Blumen wie oben, weißlich, gelblich oder róthlich und violett gefleckt. Juni, Juli. Ubb. in Jacq. Coll. 2. t. 3.

1214. P. frigida, kalte B. 2. F. Uuf Hochalpen in Kårns then, Steyermark, Desterreich c. Sonst: P. alpina, P. ochreata.

Kriechende Wurzel. Stångel über Fuß hoch, eckig, glatt. Blåtter wie oben; Blåttchen zu Š Paar, långlich, am Rande zottig; eins ungepaart. Blumen in einer hångenden Iraube, weiß oder blaßgelb. Hülse nachenförmig. Juli, ług. Abb. in Jacq. Fl. aust. t. 166.

Urtige Alpenpflanzen, die Lauberde mit lehm fordern, und wie Lathyrus, Orobus etc. behandelt werden.

CCL. Phalaris. - Glanzgras.

Class. III. Digynia. 1215. P. arundinacea, rohrartiges G. 4. F. Ueberall an feuchten Stellen in Europa. Sonst: P. picta, Baldingera colorata, Calamagrostis variegata, C. colorata, Typhoides arundinacea, Arundo colorata. Buntes Schilfgras, Bandgras, spanisches Gras.

Kriechende Wurzel. Halme 2–4 Fuß hoch, feft, glatt. Blåtter lanzetten-linienförmig, langspißig, scharf, weiß, grün und röthlich gestreift, mit weißern Båndern durchflochten. Blumen in Rispen, zusammengeknáuelt, grün und purpurroth. Juni. Abb. in der Engl. Bot. t. 402.

Kommt überall, besonders an feuchten Stellen fort und wird oft låstiges Unkraut. Dient zu Partien. Vermehrung durch Husa läufer und Theilung.

CCLI. Phormium. – Flachs - lilie.

Class. VI. Monogynia. 1216. P. tenax, neuseelandische F. 4. F. t. X. Uus Neuseeland. Sonst: Lachenalia ramosa, Chladmidia tenacissima.

Blåtter zahlreich, 246 Fuß lang, bis 4 Zoll breit, blåulich: grún, denen der Schwert-Lilie ähnlich. Stångel 3 Fuß hoch, unten blåtterig, oben rispenförmig-åstig. Blumen an jedem Äste 8—12, fast einseitig, röhrig, 1} Zoll breit, 6theilig; die áußeren Blåtter bronzegelb, die inneren långer, schön gelb ; die Staubfåden purpurroth. Samen glänzend schwarz. Uugust, Sept.

Wurde bisher als Glashauspflanze behandelt; nun hat man aber im gråfl. Harrach'ichen Garten zu Bruck an der Leitha dieselbe ins Land versekt, und sie kam, unter einer guten Decke, wohl durch, wucherte und blühte üppig. Nachkömmlinge davon blühten im Jahre 1827. Das Gleiche geschah in dem k. k. Garten zu Monza bei Mailand in Italien. Verlangt Feuchtigkeit, leichte Dammerde, im Sommer viel Wasser, und wird durch Theilung und Samen vermehrt. In Tópfen" kommt sie leicht fort und überwintert kalt. CCLII. Phlomis. - Phlomis, Fadelbluin e.

Class. XIV. Gymnospermia. 1217. P. Herba venti, Windkraut-P. 4. F. t. Uus Frankreich; in Dalmatien, auf den benachbarten Inseln 2c. Sonst: P, narbonnensis, Herba venti. Windkraut.

Vielköpfige, holzige Wurzel. Stångel 3–4 Fuß hoch, 4eckig, åstig. Blätter unten geftiett, långlich-eiformig, oben stiellos, mehr lanzettenförmig, runzelig, gesagt, unterhalb filzig, oben scharf. Blumen in Querlen, 2lippig, rosenfarbig oder purpurroth. JuniAugust.

Liebt mehr Sonne, trockenes Land und Schuß.

1218. P. pungens, stechende P. 2. F. Uuf Alpen in Ungarn; an der March, in Galizien.

Ganz fternförmig - behaart und filzig. Stångel 2 Fuß hoch, stark-åstig. Blåtter kurzstielig, die unteren eiformig-långlich, weißlich ; die oberen mehr lanzettenförmig, fast gerippt; alle oben gesågt. Blumen zu 6—8, in Querlen, purpurroth. Juni, Iuli.

1219. P. tuberosa, knollige P. 4. F. In Sibirien, Rußland, Siebenbürgen, Ungarn, Desterreich zc. in Wåldern. Sonst: Phlomoides tuberosa, Galeopsis maxima.

Knollige, dicke, áftige Wurzel. Mehrere 3-6 Fuß hohe, 4eckige, röthliche, rohrige, glatte, oben åstige Stangel. Blåtter gegenübers stehend, gestielt, herzförmig, langspißig, groß, rauch, oben dunkel-, unten blaßgrün. Blumen zahlreich, in Querlen, purpurroth. Juni, Juli. Ubb. in Buxbaum Cent. I. t. 6.

Beide Urten kommen leicht fort, fordern Schatten, und alle werden durch Theilung und Samen vermehrt.

CCLIII. Phlox. - Flammenblume, Phlor.

Class. V. Monogynia. 1220. P. acuminata, spin blåtterige f. 2. F. In Süd-Karolina, Georgien, auf Bergen. Sonst: P. decussata.

Stångel 3—5 Fuß hoch, eckig, etwas weichhaarig, oben åstig. Blåtter fast gestielt; die unteren gegenüberstehend und übers Kreuz gestellt, eiförmig - lanzettenförmig, langspißig, ziemlich groß, am Grunde schmal, unten weichhaarig; die obersten fast herzförmig. Blumen in rispenförmigen Doldentrauben, groß, 5spaltig wie bei allen, wohlriechend, an den Röhren weichhaarig, hellpurpurroth, dunkler schattirt. Sept., Oct. Leußerst schón; wuchert nicht stark.

1221. P. carolina, karolinische F. 4. F. Uus Karolina, woselbst auf nassen Wiesen. Sonst: P. altissima, P. triflora.

Stånget 3 Fuß hoch, weichhaarig. Blätter stiellos, eiformiglanzettenförmig, glatt, am Rande eingebogen. Blumen in büschelförmigen Doldentrauben, sehr zahlreich, auf 1-3bluthigen Sticlen, dunkeipurpurroth. Juli-Sept. 266. im Bot. Magaz. t. 1344.

1222. P. divaricata, ausgebreitete F. 2. F. Auf Bergen in Pensylvanien, Birginien 2c. Sonst: P. vernalis, Lychnidea virginiana.

Niedrige, ausgebreitete, niederliegende, dann aufrechte, weichhaarige, Unfangs einfache, barn zweiăstige Stångel. Blåtter unten gegenüberstehend, oben wechselseitig, eiformig-lanzettenförmig, weich, aber dabei doch scharf. Blumen zu 2 auf einem Stiele, zahlreich, groß, blaß-blåulich, mit eingekrümmter Röhre. Mai.

Verdient selbst in Topfen gezogen zu werden. U6b. l. c. t. 163.

1223. P. glaberrima, glatte F. 4. F. Un feuchten Stellen in Karolina.

Bildet Rafenstöcke. Stångel bis 14 Fuß hoch, sehr glatt, grün, blåsser gefleckt, sehr schlank. Blåtter linien = lanzettenförmig, lang spißig, Tchmal, glatt. Blumen in lockeren, büschelförmigen, fast gleichhohen Doldentrauben, groß, blaßviolett, denen der Nr. 1224 áhnlich. Juni, Juli. 266. in Kerners ócon. Pflanzenkunde t. 136.

1224. P. maculata, gefleckte F. 4. F. Ebendaselbst und in Neu-England. Sonst: P. autumnalis.

Stångel einfach, bis 2 Fuß hoch, gelbgrún, stark roth-punktirt, etwas schwarzlich, glatt. Blåtter eiformig-lanzettenförmig, lang spißig, kurzstielig, oben dunkel- und glänzend-, unten blaßgrún. Blumen in einer aus Doldentrauben zusammengefeßten, großen, långlichen Traube, lila oder violett, gegen die Mitte weißlich. šuniSept.

Man hat davon eine Ubart von kleinerer Statur und heuvios letten, und wieder eine großere mit purpurroth gefleckten Blumen.

1225. P. nitida, glanzende F. 2. F. t. X 2u6 Súd: Karolina. Sonst: P. suffruticosa.

Der Nr. 1221 sehr ähnlich. Stångel bis 2 Fuß hoch, harbstrauchartig, aufrecht, mit allen Theilen sehr glatt, gefleckt. Blåtter långlich, eiförmig, etwas fleischig, oben glänzend dunkelgrün, unten blaß. Blumen sehr groß und schon, lang, glänzend purpurroth, in gleich hohen Doldentrauben. Uugust-Oct.

Ist prádytig, aber delikater. Steht in Topfen gar schon.

1226. P. ovata, eiförmige F. 4. F. Uus Virginien, Maryland 2c. Sonst : Lychnidea fistulosa marylandica.

Stángel 1 Fuß hoch, schlank, dúnn, glatt. Wurzelblåtter ei: förmig, spitzig, fast fleischig, dunkelgrün; Stångelblåtter långlich, lanzettenförmig, behaart. Blumen einzeln, gestielt, groß, lebhaft roth, in fast gleichhohen Doldentrauben. Juli, August.

1227. P. paniculata, rispenförmige F. 4. F. Uus Ober - Karolina 20. Sonst: P. autumnalis, P. undulata. Herbsts Phlor.

Stångel 3—5 Fuß hoch, zahlreich, glatt, buschig.. Blåtter kurzstielig oder stiellos, breit lanzettenförmig, am Rande feinstachelig, sonst glatt und flach. Blumen sehr zahlreich, in måchtigen zusammengelegten Doldentrauben, langröhrig, blau-purpurrothlich. Aug., October.

Man hat davon auch eine weißblühende Ubart. Paßt zu allers lei Unlagen und zur Blumenstaffelei ; vermehrt sich aber ungeheuer. Will etwas feucht stehen.

1228. P. pilosa, behaarte F. 4. F. Uus West-Georgien, Virginien, Karolina ac. Sonst: P, amoena,

Lychnidea umbellifera virginiana.

Stångel bis 1 Fuß hoch, niederliegend, weichhaarig, åstig. Blåtter stiellos, linien-lanzettenförmig, kurz, etwas weichbehaart. Blumen in Doldentrauben, blab-lilafarbig, mit glatten Röhren. Juni, Juli. 266. im Bot. Magaz. t. 1307.

1229. P. prostrata, niederliegende F. 4. F. In Nord-Amerika.

Stangel über 1 Fuß lang, glatt, åstig, zur Erde geftredt. Blåtter ei- oder verkehrt-eiförmig, glatt. Blumen in Doldentrau: ben, groß, litafarbig. Wie oben.

1230. P. Pyramidalis, pyramidenformige f. 4. . Auf Bergwiesen von Pensylvanien an bis Karolina. Sonft: P. carolina.

Aehnlich der Nr. 1227., Stångel rundlich, rothgefleckt. Blåtter gegenüberstehend, stiellos, herzförmig - eiformig, spigig; die oberen lanzettenförmig; alle glatt. Blumen sehr zahlreich, in einer großen, pyramidenförmigen Rispe, schon purpurroth. Juli-Sept.

1231.' P. reptans, triechende F. 27. F. Ebendaher. Sonft: P. obovata, P. stolonifera.

Fast strauchartig. Stånger bis 4 Zoll (ang, kriechend, róthlichs braun, sprossend, weichbehaart; die fruchtbaren aufrecht, wenigs blüthig. Wurzelblátter elliptis, verkehrt - eiformig, ausgehohit,

« ZurückWeiter »