Reggae in Deutschland

Cover
Kiwi Bibliothek, 20.01.2017 - 272 Seiten
Im Spannungsfeld zwischen Sub- und Gegenkultur hat sich eine lebendige deutsche Reggae-Szene entwickelt, mit einer besonderen Geschichte und ganz eigenen Gesetzen. Wie das Zusammenspiel von Musikern, Produzenten, Labels und Sound Systems funktioniert, wer die ersten Singles importiert hat, welche Rolle Jamaika spielt – dem spüren die Autoren Olaf Karnik und Helmut Philipps nach.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2017)

Olaf Karnik, geboren 1962, arbeitet vorwiegend als Autor, Journalist und Kritiker für Presse und Rundfunk (u.a. WDR 3, Neue Zürcher Zeitung, Deutschlandfunk, Spex). Er war Musiker der Gruppe Genf und legt seit 1985 Platten auf. Helmut Philipps, geboren 1953, arbeitet seit vielen Jahren als Tontechniker für den TV-Entertainer und Musiker Götz Alsmann und schreibt regelmäßig für das Reggae-Magazin Riddim. Er gehört zu den Pionieren der Reggae-Szene in Deutschland und hat selbst schon früh als Produzent gearbeitet.

Bibliografische Informationen