Wien: Kunst, Kultur und Geschichte der Donaumetropole

Cover
Dumont Reiseverlag, 01.01.1999 - 375 Seiten
0 Rezensionen
Wien ist und bleibt eines der Topreiseziele im Städtetourismus. Auch intime Kenner der Stadt finden hier immer wieder Neues und Überraschendes. Allein das Wahrzeichen Wiens, der gotische Stephansdom, ist mehr als einen Besuch wert. Und die Schauräume und Sammlungen der Hofburg, des Kunsthistorischen und des Naturhistorischen Museums hüten atemberaubende Schätze. Felix Czeike, vormaliger Direktor des Wiener Stadt- und Landesarchivs, hat seine Stadt bereits in einer Fülle von Veröffentlichungen beschrieben. Lassen Sie sich von ihm auf Streifzüge zu den Kirchen, Häusern und Palais der einstigen Kaiserstadt begleiten, wandeln Sie in der Stadt der Musik auf den Spuren Schuberts, Mozarts und Beethovens und entspannen Sie sich bei einem Ausflug zu den Heurigenorten des Wienerwalds. Wiens glorreiche Geschichte und Kulturgeschichte sind das Thema der einleitenden Kapitel. Der Autor zeigt nicht nur die historisch- politischen Zusammenhänge auf, er führt den Leser auch kenntnisreich durch die verschiedenen Epochen und lässt diese durch Anekdoten über Bauherren und Architekten, Komponisten und Theaterintendanten, Maler und Literaten lebendig werden. Herzstück des 368-Seiten-Bandes sind jedoch die ausführlichen Rundgänge durch Österreichs Hauptstadt. Die Innenstadt-Tour beispielsweise führt vom Stephansdom zur Burg, weiter zum Graben und seinen Nebengassen, rund um Albertina, zur Staatsoper, quer durch das alte Universitätsviertel und zum Stephansplatz zurück. Dabei bleibt genug Zeit für ausführliche Einblicke in Kirchen, Sammlungen und Schauräume. Auch die inneren Bezirke und die Ringstraßen-Zone kommen nicht zu kurz. Sogar die Heurigen am Wienerwald oder der Zentralfriedhof lassen sich neu erkunden. Dabei entdecken selbst erfahrene Wien-Besucher neue Highlights. Detaillierte Rundgänge, die über die Bau- und Nutzungsgeschichte informieren, stilistische Bezüge herstellen und Hinweise auf vergleichbare Kunst- und Bauwerke geben, führen den Leser durch Museen, Kirchen und Burgen. Kulturhistorisch bedeutende Orte und Bauwerke werden im DuMont Kunst-Reiseführer Wien durch Karten und Grundrisse erschlossen, die wichtigsten kunsthistorischen Begriffe findet man im Glossar erklärt. Nützliche Hinweise für die Besichtigung sowie die Öffnungszeiten sind in der Randspalte neben dem Text untergebracht. Ein Innenstadtplan sowie eine U-Bahn-Übersichtskarte, die in den Umschlag eingearbeitet sind, helfen bei der schnellen Orientierung beim Stadtrundgang. Wien ist eine Genuss-Stadt par excellence, in der selbst kleine, traditionelle Lokale eine gediegene Küche servieren. Nah bei den Sehenswürdigkeiten findet der Leser Tipps für das nächste Kaffeehaus oder ein typisches Wiener Wirtshaus. Auch bei der Suche nach dem passenden Hotel lohnt sich ein Blick in den Kunst-Reiseführer: Von Luxusherbergen über Desginhotels bis zu alteingesessenen Gästehäusern werden die verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten mit ein paar Beispielen kurz, aber prägnant vorgestellt. Alles, was man sonst noch für den Reisealltag wissen muss, steht in den Reiseinformationen von A bis Z am Ende des Buches.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Bibliografische Informationen