Patriotisches Archiv für Deutschland, Band 12

Cover
C.F. Schwan, 1790
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 311 - Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist, Seinen heiligen Namen ; lobe den Herrn, meine Seele, und vergiß nicht, was Er dir Gutes gethan hat , der dir alle deine Sünde vergiebt und heilet alle deine Gebrechen, der dein Leben vom Verderben erlöset, der dich krönet mit Gnade und Barmherzigkeit, der deinen Mund sröhlich macht, und du wieder jung wirst, wie ein Adler.
Seite 311 - Wie sich ein Vater über Kinder erbarmet, so erbarmet sich der Herr über die, so ihn...
Seite 195 - Der Herr segne euch und behüte euch! der Herr erleuchte sein Angesicht über euch und sei euch gnädig! der Herr erhebe sein Angesicht auf euch und gebe euch seinen Frieden.
Seite 393 - Kriege bey der Armee angestellt waren, daß sie ihn alle, ohne Ausnahme auch nur eines einzigen, betrogen hätten. Als daher die Wittwe eines ProviantCommissarius dem König wehmüthig vorstellte: ihr Mann seye gestorben und, da er stets ehrlich gedient, habe er nichts erübriget und sie in elen, den Umständen hinterlassen, schriebe er an den Rand: Ich habe den Esel an die 'Krippe 534 Kabinetstücke.
Seite 86 - Sohn gab / auff das alle die an ihn glauben nicht verlohren werden: sondern das ewige Leben 25 haben / mit hertzlicher Andacht hatt angehöret.
Seite 453 - Es ist gut, daß du dies fassest, und jenes auch nicht aus deiner Hand lassest; denn wer Gott fürchtet, der entgehet dem allen.
Seite 410 - Religionsmeynungen, nicht allein bey aller Gelegenheit zu verfolgen, und wider selbige auf eine höchst unanständige Weise fast in allen Predigten zu poltern und zu schimpfen, sondern auch sogar...
Seite 393 - Jahre die Gnade von Gott habe, unter seinem Segen, jedoch nicht ohne Leiden, Schmerz und Betrübniß, euch vorzustehen, vereinigt euch mit Mir zum allgemeinen Wohl. Laßt Mich den Trost mit in die Ewigkeit hinnehmen, daß Ich ein an Wohlstand, Sittlichkeit und Tugend wachsendes Volk zurückgelassen habe.
Seite 245 - Ocuws ?nncixi8 , das ist : gründlicher Unterricht ) worauf ein junger Fürst oder Herr sehen, oder was er wissen und verstehen soll, damit er sich in seiner angehenden Regierung allenthalben Christlich, Fürstlich und recht A3 342 Von den Pflichten
Seite 265 - Räthe frey hinein , fragen nichts darnach/ daß sie eine Stadt oder Fürsten in Unglück bringen, daraus sie in viel Jahren nicht kommen, drum darfs gut Aufsehen. Weil auch im Votiren die alten Räthe aus langwühriger Erfahrung die besten...

Bibliografische Informationen