Abbildungen der Seite
PDF
EPUB
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][graphic]
[ocr errors]

I. Abtheilung.

ßis zur Capitulation von Sedan und dem Sturze des Kaiserthums.

„Es treten im Leben der Völker entscheidende feier» liche Stunden ein, wo Gott ihnen Gelegenheit gibt, zu zeigen, was sie sind und was sie vermögen."

Diese große Wahrheit, womit ein halbamtliches Pariser Blatt während der ersten Kriegsereignisse einen seiner verlogensten Artikel einleitete *), ist wohl noch nie so klar hervorgetreten als im deutsch» französischen Kriege von 1870. Und niemals zeigte sich die göttliche Nemesis, die auf den Frevel die Züchtigung und auf den Leichtsinn das Unglück folgen läßt und die Sünden der Väter noch an den Kindern und Enkeln heimsucht, gewaltiger als in der ungeheuren Katastrophe, die über das unglückselige Frankreich so jählings hereingebrochen ist. Aber andererseits ist auch lange Arbeit, ernstes Streben, treues Ringen noch nie so rasch und überschwenglich durch den Ersolg belohnt worden, als jene Arbeit, welche das deutsche Volk seit den Freiheitskriegen der Heldenväter seiner innern Wiedergeburt gewidmet hat.

Es ist noch nicht an der Zeit und das Publikum hat jetzt Wichtigeres zu thun, als über die Ursachen dieser wundergleichen Begebenheiten philosophische Betrachtungen anzustellen. Desto nöthiger scheint es, noch während des Krieges sich die wesentlichen Momente desselben in die Erinnerung zurückzurufen. Das Gedächtuiß der Menschen ist so kurz und im Drange der Ereignisse vergißt sich so leicht der Ansang und Verlauf noch vor dem Ende! Namentlich ist von der vergeßlichen Gutmüthigkeit des deutschen Volkes sehr zu besorgen, daß es aus unzeitigem Mitleid jenen falschen Propheten sein Ohr leihe, die es schon jetzt um die Frucht seiner theuer erkauften

[ocr errors]
« ZurückWeiter »