Strategische Spiele: Eine Einführung in die Spieltheorie

Cover

Das vorliegende Buch ist ein einführender Text in die nicht-kooperative Spieltheorie, der insbesondere für Studenten geeignet ist, die Freude an präziser Modellierung haben. Neben den Grundlagen der Normalform- und Extensivformspiele werden Themen aus der Verhandlungstheorie, der Theorie der Wiederholten Spiele und der Evolutionären Spieltheorie behandelt. Diese Gebiete werden ausführlich unter Einbeziehung neuester Forschungsresultate dargestellt. Daneben werden auch Grundlagen der Experimentellen Spieltheorie gelegt. Viele der theoretischen Resultate werden mit bekannten experimentellen Ergebnissen konfrontiert. Diese spezielle Verbindung von Theorie und Experiment ist für ein Lehrbuch der Spieltheorie vollkommen neu. Die Neuauflage enthält entsprechend der wachsenden Bedeutung von Auktionen auch ein Kapitel zur Auktionstheorie. Zudem werden weitere Konzepte der nicht-kooperativen Spieltheorie wie z. B. "Mechanism Design" und "Stabiles Gleichgewicht" aufgenommen bzw. vertieft behandelt.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Wir legen ein starkes Gewicht auf die Verbindung spieltheoretischer Argu
1
Spiele in Normalform
11
8
81
Spiele in Extensivform 91
90
Theorie der Verhandlungen
155
Auktionstheorie
225
Evolutionäre Spieltheorie
273
Wiederholte Spiele
341
A Die experimentelle Methode 413
412
B Mengen und Funktionen
425
dung von Spieltheorie und ökonomischer Theorie in Zukunft noch stärker
439
MarkovKetten
453
Sachverzeichnis
477
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen