Geschichte der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin: Bd. Arkunden und Actenstücke zur Geschichte der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

30a LEiBNizens Denkschrift in Bezug auf die Einrichtung einer Societas Scientiarum
76
Leibniz Brief an den Hofprediger Jablonski vom 31 März 1700
82
Aus dem Concept der Bestallung des ersten Astronomen der Societät Gottfried
90
Leibniz Entwurf eines Privilegiums für die Societät der Wissenschaften
96
Der Stiftungsbrief der Societät vom 11 Juli 1700
102
Beschreibung der auf die Stiftung der Societät am 11 Juli 1700 geschlagenen
110
Concept von LEiBNizens Hand vom Anfang August des Jahres 1700 über
121
Aus der Bestallungsurkunde fur den Secretar J Tu Jablonski vom 6 October 1700
128
ducem gratulatio vom Jahre 1701 nicht datirt
131
was sie bifsher geleistet und wodurch sie gehindert worden imgleichen einige Vor
148
Mai 1703
155
Das Maulbeerprivileg vom 28 März 1707
169
Leibniz Brief an den König Friedrich I Berlin 25 April 1707
179
Leibn1z Brief an Lord Raby aus der zweiten Hälfte des Jahres 1708
182
Zum OEi VEnschen Handel August bis October 1709
184
Leibniz Brief an den König bei Uberreiehung des I Bandes der Miscellanea 14 Mai 1710 aber abgesandt im Juni
187
Neuordnung des Präsidentensitzes 27 Juni 1710
191
Bestallung fur Hrn vos Printzen als Praeses honorarius der Societät 7 August 1710
192
Societät 21 December 1710
196
Nieruhrs Briete an die philologischhistorische Klasse der Akademie bez
197
Leibniz Brief an Hm von Printzen vom 10 December 1710
198
Leibniz Brief an die Kronprinzessin Sophie Dorgthea vom 17 December 1710
199
Leibniz Denkschrift vom Ende December 1710
201
Leibniz Brief an den Hofprediger vom 9 Januar 1711
202
Ceremoniel der Niedersetzung der Societät Januar 1711
204
Kurtze Erzehlung von der Stifft und Einsetzung der Königlichen Preufsischen Societaet der Wissenschafften
205
Aus FBisonens Brief an Leibniz vom 12 Januar 1711
210
Brief dor Kurfürstin Sophie an Leibniz vom 11 März 17I i
211
Aus dem Brief der Kurfurstin Sophie an Leibniz vom 25 März 1711
212
Leibniz an den Minister von Printzen Concept März 1711
215
Leibniz Kurzes wohl gemeyntes Bedeneken vom Abgang der Studien und wie denenselben zu helffen 14 May 1711 Auf Begehren des H v Iloen k P...
216
Leibniz Antrag auf Besteuerung des BranntweinBrennens zu Gunsten der Ber liner Societät 3 April 1711
220
Eingabe der Societät wahrscheinlich von Leibniz verfasst an den König vom 27 April 1711
222
Entwurf eines deutschen von der Preussischen Societät der Wissenschaften heraus zugebenden Wörterbuchs verfasst von D E Jablonski 1711
223
Àuszüge aus den Acten betreffend das Verhältniss der Societät zum Theatrum Anatomicum und zur Academia MedicoChirurgica
225
Eingabe des Directoriums der Societät an den König 21 November 1714
229
Ordre des Königs an die Societät vom 29 November 1714
230
Aus der Eingabe des Directoriums der Societät an den König vom 7 December 1714
231
Der Brief des Hofpredigers Janlonski an Leibn1z vom 30 März 1715
232
Bestallung des Graben von Stein zum Vicepräsidenten der Societät vom 19 Ja nuar 1732
233
Königliche Ordre an die Societät betreffend das Theatrum Anatomicum vom 15 Mai 1717
235
Königliche Ordre an die Societät betreffend den Hopfengarten vom 2 April 1718
236
Aus der Eingabe der Societät gegen die Königlichen Auflagen vom 23 December 719
237
Protokoll der Sitzung vom 29 December 1725 im Hause des eben zum Protector ernannten Ministers von Cheutz betreffend die Stelle des Secretars
239
Zu der Schenkung von Büchern und Naturalien die Friedrich Wilhelm I der Societät im Januar 1735 gemacht hat
240
Vorschlag des Hofraths Buddeus betreffend die Leseorduung in der Societät medicinischphysikalische Klasse vom 1 Mai 1738
241
Des Kronprinzen Friedrich Bericht über die Gründung und Geschichte der Societät
243
Friedrichs II Skizze der Geschichte der Societät in seiner akademischen Abhand lung Des mœurs des coutumes et de lindustrie des progrès de lesprit ...
244
E Schumacher an den Minister von V1ereck 6 Juni 1740
245
Bericht des Ministers von Viereck an den König Friedrich II über den Zustand der Societät 9 Juni 1740
246
Friedrich II an den Minister von Viereck 11 Juni 1740
247
Der Präsident Jablonski an den Minister von Viereck 17 Juni 1740
248
Die Statuten der Société Littéraire de Berlin 1743
254
Ordre des Königs an Herrn von Maupertms 12 Mai 1746
272
Privilegium der Königlichen Akademie der Wissenschaften über die Landkarten
274
170a Antwortschreiben Maupertms an Samuel König vom 23 December 1751
281
Expose concernant lexamen de la Lettre de M de Le1bnitz alleguóe par M
296
Friedr1chs II Erzählung betreffend den Streit zwischen Voltaire und Mauper
303
Ch Wolffs Urtheile über Euler und Maupertms
310
Des Staatsministers von Hertzberg Eingabe an den König betreffend die Ver
322
CabinetsOrdre Fr1edrich Wilhelms III vom 9 April 1798 betreffend die Orga
328
A v Humboldts Entwurf zur Reorganisation der Akademie Reinschrift
334
Wilhelm von Humboldts Rede bei Aufnahme in die Akademie 19 Januar 1809
341
Kabinetsordre vom 22 September 1809 betreffend die Verbindung der Akademie
357
Statuten der Königlichen Akademie der Wissenschaften in Berlin 24 Januar 1812
367
Antrag der historischphilologischen Klasse ein Corpus Inseriptionum zu unter
374
Saviony und Buttmann 1816 ff
382
Gutachten der historischphilologischen Klasse der Akademie über den Plan einer Quellensammlung für die deutsche Geschichte 26 October 1819
410
Altenstein an den Staatskanzler Fürsten Habdenberg über die Reorganisation der Akademie 1 October 1819
417
Notitia Corporis Inscriptionum Graecarum sumptibus Academiae Borussicae edendi 15 Juli 1822
419
Alexander von Humboldts Rede zur Eröffnung der NaturforscherVersammlung in Berlin am 18 September 1828
420
Entwurf zu neuen Statuten der Königlichen Akademie der Wissenschaften in Ber lin Schleiermacher 1829
424
Statuten der Königlich Preufsischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin 31 März 1838
434
Die in den Jahren 18121839 von der Akademie gestellten Preisaufgaben
456
Bestimmungen für die StEinEnsche Stiftung
460
Statut der HumboldtStiftung für Naturforschung und Reisen
462
Statut der Eduard GerhardStiftung
468
Statut der BoppStiftung
471
Vorschlag des Justizministers Golobeck die GesetzesCommission als besondere Klasse der Akademie einzufügen und Antwort des Finanzministers Graf...
474
Statut der SavionyStiftung
476
Trendelenburg Die königlich preussische Akademie der Wissenschaften unter dem Könige Friedrich Wilhelm dem Vierten Vortrag gehalten am 21 ...
482
Die Preisaufgaben aus den Jahren 1840 1859
503
Otto Jahns Denkschrift betreffend die Herstellung eines Corpus Inscriptionum Latinarum nebst einem Schreiben desselben an Saviony 1845
505
Savionys Antrag an die Akademie ein Corpus Inseriptionmu Latinarum heraus zugeben 26 Januar 1846
517
Gerhards Denkschrift betreffend das Corpus Inscriptionum Latinarum 20 Juli 1846
519
Uber Plan und Ausführung eines Corpus Inscriptionum Latinarum von Theodor Mommsen Doctor der Rechte Januar 1847
522
Übersicht über die Geldbewilligungen zu wissenschaftlichen Zwecken in den Jahren 18411859
541
Erlasse und Bestimmungen betreffend die Friedensclasse des Ordens pour le mérite
544
Allerhöchste Erlasse betreffend den GeschichtsPreis VerdunPreis
548
Böckh Denkschrift an die Königliche Akademie der Wissenschaften in der Rau MEBsehen Angelegenheit 15 März 1847
551
Grimms Separatvotum in der RauMEaschen Angelegenheit 18 März 1847
557
Neujahrsgruss an die Akademie der Wissenschaften 1849
558
Statut der Helmholtz Stiftung
559
Übersicht über die Geldbewilligungen zu wissenschaftlichen Zwecken in den Jahren 18601898
564
Statut für das Kaiserlich Deutsche Archäologische Institut
588
Satzungen und Wahlordnungen der Central Direction der Monumenta Germaniae Historica 187475 bez 1887
597
Bericht der Akademie an den Staatsminister Falk betreffend die Einrichtung einer besonderen deutschen Klasse bei der Akademie 1878
600
Verhandlungen über die Errichtung einer Deutschen Akademie 188889 003
603
Die Preisaufgaben aus den Jahren 18601899
615
Statut der CharlottenStiftung für Philologie 1874
619
Statut der Diez Stiftung 1880
621
Statuten der Königlich Preufsischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin vom 28 März 1881
625
Liste der Mitglieder der Akademie die von dem Rechte an der Universität Vor lesungen zu halten Gebrauch gemacht haben
642
Antrag der Berliner Akademie den VenusDurchgang 1874 betreffend 1869
643
Conspectus Corporis Inscriptionum Latinarum consilio et auctoritate Academiae
656

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 362 - Denn nur die Wissenschaft, die aus dem Innern stammt und ins Innere gepflanzt werden kann, bildet auch den Charakter um, und dem Staat ist es ebenso wenig als der Menschheit um Wissen und Reden, sondern um Charakter und Handeln zu tun.
Seite 622 - Absolute Stimmenmehrheit ist nur da erforderlich, wo dieses Statut es besonders vorschreibt. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag. Der Regel nach erfolgt die Abstimmung durch -schriftliche Stimmabgabe in der Weise, dass auch die nicht in Berlin domicilirten Mitglieder des Vorstandes sich an derselben betheiligen können.
Seite 422 - Macht des Gesprächs, wenn es unvorbereitet, frei und schonend zugleich, das Gewebe wissenschaftlicher Meinungen und Zweifel durchläuft. Entschleierung der Wahrheit ist ohne Divergenz der Meinungen nicht denkbar, weil die Wahrheit nicht in ihrem ganzen Umfange auf einmal und von allen zugleich erkannt wird.
Seite 361 - Anstalten, daß sie die Wissenschaft immer als ein noch nicht ganz aufgelöstes Problem behandeln und daher immer im Forschen bleiben, da die Schule es nur mit fertigen und abgemachten Kenntnissen zu tun hat und lernt. Das Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler wird daher durchaus ein anderes als vorher. Der erstere ist nicht für die letzteren, beide sind für die Wissenschaft da...
Seite 362 - Sobald man aufhört, eigentlich Wissenschaft zu suchen, oder sich einbildet, sie brauche nicht aus der Tiefe des Geistes heraus geschaffen, sondern könne durch Sammeln extensiv aneinandergereiht werden, so ist Alles unwiederbringlich und auf ewig verloren; verloren für die Wissenschaft, die, wenn dies lange fortgesetzt wird, dergestalt entflieht, daß sie selbst die Sprache wie eine leere Hülse zurückläßt, und verloren für den Staat. Denn nur die Wissenschaft, die aus dem Innern stammt und...
Seite 361 - Der Begriff der höheren wissenschaftlichen Anstalten, als des Gipfels, in dem alles, was unmittelbar für die moralische Cultur der Nation geschieht, zusammenkommt, beruht darauf, daß dieselben bestimmt sind, die Wissenschaft im tiefsten und weitesten Sinne des Wortes zu bearbeiten, und als einen nicht absichtlich, aber von selbst zweckmäßig vorbereiteten Stoff der geistigen und sittlichen Bildung zu seiner Benutzung hinzugeben.
Seite 621 - Wissenschaft von den romanischen Sprachen zu fördern, eine Stiftung, welche durch Ermuthigung zum Fortschritt auf den von dem Meister gebahnten Wegen dazu beitrage, dass das von ihm Geleistete künftigen Geschlechtern im rechten Sinne erhalten bleibe, und welche zugleich die Erinnerung an sein unvergängliches Verdienst immer wieder erneuere".
Seite 479 - An dem auf diesen Zeitpunkt der Ablieferung zunächst folgenden 21. Februar oder in der demnächst folgenden Gesammtsitzung verkündet die Akademie das Resultat der...
Seite 422 - Leben von uns entfernt hält: Goethe, den die großen Schöpfungen dichterischer Phantasie nicht abgehalten haben, den Forscherblick in alle Tiefen des Naturlebens zu tauchen...
Seite 477 - Curatoriums besetzt worden war. — Ein gleiches Wahlrecht steht in gleichem Umfange der juristischen Gesellschaft zu Berlin zu. In Beziehung auf die Prüfung der Legitimation der von der letzteren gewählten Mitglieder fmdet auch bei Neuwahlen die Vorschrift des §. 6, Alinea 3 des Statuts Anwendung.

Bibliografische Informationen