Kamtschatka: Abenteuer eingeplant

Cover
Helga Merkelbach, Richard Seidl
BoD – Books on Demand, 2012 - 102 Seiten
15 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Wenige Wochen reisen am östlichsten Ende von Sibirien, auf der Halbinsel Kamtschatka. Auch wenn der Urlaub in einer gut organisierten Gruppe mit einem erfahrenen Reiseführer erfolgt, stellen Natur, Wetter und die Verhältnisse in Russland nach Ende der kommunistischen Zeit eine Herausforderung dar. Noch ist es kein Pauschalurlaub, in dem sich gutes Hotel, sicherer Transport und erst recht nicht der Anblick von Bären oder Vulkanspitzen im Voraus garantieren lassen. Die Autorin vergleicht daher das abenteuerliche Unterfangen mit den Bedingungen, die unfreiwillig deutsche Kriegsgefangene nach dem 2. Weltkrieg in Russland ertragen mussten. Kamtschatka wird mit seiner Natur, seinen Menschen, seiner überwältigen Schönheit aber auch seinen ökonomischen und gesellschaftspolitischen Problemen der Leserin und dem Leser auf sehr persönliche Weise nahe gebracht.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Bewertungen von Nutzern

5 Sterne
15
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Ein absolutes Lesevergnügen, sehr unterhaltsam und authentisch.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Abschnitt 1
6
Abschnitt 2
8
Abschnitt 3
13
Abschnitt 4
16
Abschnitt 5
18
Abschnitt 6
23
Abschnitt 7
27
Abschnitt 8
31
Abschnitt 12
61
Abschnitt 13
68
Abschnitt 14
71
Abschnitt 15
76
Abschnitt 16
78
Abschnitt 17
86
Abschnitt 18
87
Abschnitt 19
90

Abschnitt 9
44
Abschnitt 10
48
Abschnitt 11
51
Abschnitt 20
92
Abschnitt 21
95
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2012)

Helga Merkelbach, geboren 1953, behütet aufgewachsen bei fürsorglichen Eltern im Westerwald, reist seit vielen Jahren an Orte, die sich möglichst viel Ursprüngliches erhalten konnten. Als Sprach- und Geschichtslehrerin befasst sie sich mit Sprache, Kultur, Natur, Vergangenheit und Gegenwart ihrer Reiseziele, um ihre eigene Persönlichkeit durch intensive Wahrnehmung in kürzester Zeit zu bereichern. Das extrem Andere, das nicht so Einfache reizt sie nicht nur für Urlaub sondern auch dazu auszuprobieren, dort länger zu leben, so in Äthiopien und Brasilien.

Bibliografische Informationen