Abbildungen der Seite
PDF
EPUB
[graphic][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors]
[ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

Ger 2195.8.2.5

HARVARD COLLEGE LIBRARY

GIFT OF
DR. JOHN RATHBONE OLIVER

AUGUST 4, 1941

Vorwort

Das Lebensbild des Staisers Wilhelm, welches 1877 in erster Ausgabe erschienen ist und rasch mehrere Auflagen erlebt hat, wird hier in einer Volksausgabe veröffentlicht, welche, nachdem der Text revidiert und die Beschreibung der Jahre 1877 bis 1888 hinzugefügt worden ist, dem deutschen Volfe ein klares Bild von der Charaktergröße, von der politischen Einsicht, von dem Patriotismus, von der treuen Pflichterfüllung, von dem Wohlwollen und der Liebenswürdigkeit des Kaisers vor Augen stellen will. Die Nachricht vom Tode des großen Kaisers hat alle Welt in Aufregung verseßt. Wir Deutsche haben in ihm nicht bloß einen Kaiser verloren, in welchem die größten Herrschertugenden verkörpert waren; wir haben in Wahrheit den Vater des Vaterlandes, unter dejjen Leitung wir uns so sehr geborgen fühlten, verloren. Fürsorge für sein Volk, daß demselben die Segnungen des Friedens erhalten bleiben, daß Handel und Industrie erblühen, daß die Arbeiter bei Unfällen und im Alter die nötige Unterstüßung finden, war ein Grundzug dieses warmen Regentenherzens.

Die hervorragenden Eigenschaften unseres guten Kaisers, die vielen trefflichen Geseße und Einrichtungen, zu denen er den Anstoß gegeben hat, die wichtigsten Zeitereignisse, welche auf ihn eingewirkt haben und auf welche er selbst wieder im Sinne und im Interesse des Vaterlandes einzuwirken suchte, z11 einer harmonischen Darstellung zu bringen, war das Bestreben des Verfajsers, der auch hier, wie am 9. März beim Eintreffen der Todesnachricht, ausrufen möchte: Gott schüße unser deutsches Baterland!

Tübingen, 12. März 1888.

W. Müller.

« ZurückWeiter »