Serapeum: Zeitschrift für Bibliothekwissenschaft, Handschriftenkunde und ältere Literatur, Band 5

Cover
Robert Naumann
T.O. Weigel, 1844
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Beliebte Passagen

Seite 230 - Dabei kann ich mich noch immer mit dem Troste beruhigen, daß ich meinem Amte Genüge tue, und manches dabei lerne; gesetzt auch, daß nicht das Hundertste von diesem Manchen wert wäre, gelernt zu werden.
Seite 227 - Mir aber ist itzt nicht selten das ganze Leben so ekel — so ekel ! Ich verträume meine Tage mehr, als daß ich sie verlebe. Eine anhaltende Arbeit, die mich abmattet, ohne mich zu vergnügen; ein Aufenthalt, der mir durch den gänzlichen Mangel alles Umganges - (denn den Umgang, welchen ich haben könnte, den mag ich nicht haben) — unerträglich wird; eine Aussicht in das ewige, liebe Einerlei...
Seite 236 - Schönheit, werden, so lange Wahrheit Wahrheit ist, und der menschliche Geist das, wozu er geschaffen ist, bleibet — sie werden aufmuntern, belehren, befestigen, und Männer wecken, die auch wie du der Wahrheit durchaus dienen...
Seite 42 - Geschichte des Feldzuges von 1814 in dem östlichen und nördlichen Frankreich bis zur Einnahme von Paris, . . . Mit einer Uebersichtskarte und 9 Plänen.
Seite 228 - Verwaltung um sieben Jahre überlebte) nicht angegriffen und verändert werden. Wenn also Lessing irgend eine Veränderung in der Bibliothek vorgenommen hat, so kann diese gerade nur den kleinsten Theil, die sogenannten Supplemente, dh die seit 1666 neu, oder aus Auctionen, angeschafften Bücher und vielleicht einen sehr kleinen Theil der Blankenburger Bibliothek getroffen und höchstens in einer Veränderung der Fächer dieser Abtheilung und einer andern Zusammenstellung der Literärgeschichte bestanden...
Seite 83 - HISTORICAL MEMOIR OF A MISSION to the COURT of VIENNA in 1806.
Seite 140 - Archaeological Institute of Great Britain and Ireland, for the Encouragement and Prosecution of Researches into the Arts and Monuments of the Early and Middle Ages.
Seite 115 - Aber das Kind wuchs und ward stark im Geist, voller Weisheit, und Gottes Gnade war bei ihm.
Seite 139 - Versuche über Magnet-Ketten und über die Eigenschaften der Glieder derselben, besonders über jene, welche ihnen angewöhnt, oder auf sonstige Weise willkürlich ertheilt werden können.

Bibliografische Informationen