Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

den 24 Kreuzer Konv. M unge für den Jahr gang, an. - Ima u slande werden die Bestellun: gen bei den betreffenden Oberposta mtern gemadr.

Ade Bud bandlungen Deutídlands neb: men, auf Veranstaltung der hiesigen Buchhandlung Jobann Gotthelf Heubner, Pränumerazion auf den Fabrgang 1833 der Zeitschrift mit a dt Sba: ler fäch fisd (12 Gulden Kono. Münze) an.

[ocr errors]

Für die Herren Offiziere der kaiserlich: öftrei cifd en Armee besteht der berabgeseßte, in Borhinein zu erlegende, Preis von fünf Gulden sechs unddreißig Kreuzer in Konvenzionds münze. Die diesfädigen Bestellungen werden nur allein bei der Redakzion selbst hier in Wien an: genommen.

Die Löbliden Regimenter und Korps und die t. t. Herren Offiziere in den Provinzen können diese Zeit: Ichrift entweder

durch Ihre Regiment sagenten und some ftige hiesige Bestellte, - oder

durd frankirte Briefe, unmittelbar bei der Redatzion pränumeriren.

Jene Löblichen Regimenter und Korps, welde bn Eremplare der Zeitschrift abnehmen, erhalten ein eilfte $ Exemplar frei.

Die Verfendung kann entweder von je nen Herren Agenten besorgt werden, oder durch die Redakzion selbst mittelst der Briefpost geschehen. Die Löblichen Regimenter und Korps, so wie einzelne Herren Militärs, die ihre Eremplare nicht durch die Briefpost zu erhalten verlangen, wollen die Hefte jeden Monat in dem t. E. Kriegsgebäude, zu ebener Ere de, rückwärts gegen die Geijergaffe, in dem Kar: teno erfd leißamte, durch Ihre Bestellten mit Vorweisung der Pränumerazions f d eine abho: len lassen.

Die Herren k. k. Militars, welche ihre Erem.

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

plare monatlich mit der Briefpost zu erhalten wüns schen, haben, wie bisher, zugleich mit dem Pränumer razionsbetrage, für das ganzjährige Porto: zwei Gulden 24 Kreuzer, - in Adem daber a det Gulden Konvenzion s münze für ein Eremplar zu erlegen. Für dieses Porto werden die Hefte jeden Monat von der Redakzion durch die löbliche F. E. DverstHofpostamts-Hauptzeitungs: Expedizion in dem ganzen Umfange der östreichischen Monarchie versendet, und ist dafür keinem Abgab $ pofta mte mehr etwas zu bezahlen. – Die Herren Pränumeranten wollen, bei eintretenden Garnisonsveränderungen, bei dem E. k. Postamte-ibrer bisherigen Stazion wegen Nach: sendung der vielleicht eben unterwegs befindlichen Hefa te die Einleitung treffen, - der Redakzion aber die Ortsveränderung baldigst bekannt machen, damit die folgenden Hefte nach der neuen Stazion der be: treffenden Herren Pränumeranten addreifirt werden kö11. nen. Nur durch Beobachtung dieser Vorsicht kann jes dem Verluste der Hefte vorgebeugt werden.

Sollten Pränumeranten zur Ergänzung ihrer Eremplare einzelne Hefte bedürfen, so sind diese, jedes Stück zu acht undvierzig Kreuzer fi o 11e penzions münfe, bei der Redakzion zu erhalten.

. Die älteren Jahrgänge der 3 eitschrift von 1818 bis einsdließig 1831, dann der laufende Jahrs gang 1832, sind hier in Wien im Komptoir des östreichischen Beobacters, ein jeder für 11 e un Gulden 36 Kreuzer in Konvenzion s mün: & fe, - bei den E. k. Postämtern für 12 fl. 24 kr.,

in allen Buchhandlungen des In- und aus: landes für acht Thaler fächfisch zu erhalten. – Das In: baltsverzeichniß jedes einzelnen älteren Jabrgan:

ges befindet sich am Solusie der Hefte 3, 4 und 5 des 1 Jahrganges 1832, - und das wissenschaftlich geordnete

Verzeichniß aller in der Zeitschrift enthaltenen Auffage am Salusse des zwölften Heftes 1831.

Die Herren E. E. Militárs erhalten bei der 6

[ocr errors]

Redakzion jeden alteren Fabrgang, eingeln, für fünf Gulden 36 Kreuger in Konvenziongs münze. Denjenigen Herren k. k. Militärs, welche mebrere, verschiedene, ältere Jahrgange f us gleich abnehmen, werden dieselben im herabgelegten Preise abgelassen. Es werden nämlich bei der gleich eitigen Abnahme von drei Jahrgängen, jeder der: selben zu vier Gulden, - bei der Abnahme von vier Jahrgängen, jeder zu drei Gulden 12 Kreuzer,

und bei der 2bnahme von fünf oder noch mehre: ren älteren Jabrgängen zugleich, jeder zu zwei Guls den 48 Kreuzer Konu. Münze berechnet. In dies sem Verhältniffe kosten demnach ein Jahrgang 5 fi. 36 kr., — jwei Jahrgänge 11 fl., 12 kr., - drei

. 12 fl.,

vier 12 fl. 48 kr., fünf 14 fl., fedes Jahrgänge 16 fl. 48 kr., u. f. 7. — und eine ganze Sammlung der vierzehn Jabrgänge von" 1818 bis einschließig 1831, -39 Al. 24 kr. in Konvenzion s münze.

[ocr errors]
[merged small][ocr errors]
[ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors]
[merged small][ocr errors]
« ZurückWeiter »