Christlicher Glaube im Pluralismus: Studien zu einer Theologie der Kultur

Cover
Mohr Siebeck, 2003 - 467 Seiten
English summary: Christoph Schwobel analyzes the present religious situation as a situation of radical pluralism. It is characterized by the fact that varying basic orientations of human life and action compete with one another. Against this backdrop, the author attempts to understand the situation of pluralism itself from a theological point of view and offers suggestions how the Christian faith and the Christian church can deal with the situation of pluralism constructively and critically. In the studies published in this volume, the author begins by developing an account of the truth of Christian faith in a pluralistic situation and outlines the prospects for a pluralistic ecumenism. These considerations form the context for theological reflections on shaping the relations between the various religions through a strategy combining tolerance, dialogue and cooperation. German description: Der religios-weltanschauliche Pluralismus ist zur Signatur unserer Lebenswelt geworden. Damit stellen sich fur die christliche Theologie weitreichende Fragen: Wie kann das Wahrheitsbewusstsein des christlichen Glaubens in der Situation des Pluralismus angemessen vertreten werden? Welchen Beitrag kann die christliche Theologie zu einer Kultur dialogischer Differenz und Gemeinschaft leisten? Wie muss die Verantwortung christlicher Theologie im Gesprach der Religionen und Weltanschauungen, aber auch in den Feldern kultureller Verantwortung wahrgenommen werden?Christoph Schwobel analysiert die religiose Lage der Gegenwart als Situation des radikalen Pluralismus. Sie ist dadurch gekennzeichnet, dass unterschiedliche Basisorientierungen menschlichen Lebens und Handelns miteinander in Konkurrenz stehen. Vor diesem Hintergrund versucht er, die Situation des Pluralismus selbst theologisch zu verstandlich zu machen und die Pluralismusfahigkeit des christlichen Glaubens und der christlichen Kirche aus ihrer eigenen Verfassung zu begrunden. Christoph Schwobel setzt bei der Frage nach der Wahrheit des christlichen Glaubens im pluralistischen Kontext an und erarbeitet Perspektiven zur okumenischen Gestaltung der konfessionellen Vielfalt des Christentums. Diese Uberlegungen bilden den Kontext einer theologischen Reflexion auf die Gestaltung des Verhaltnisses der Religionen in Toleranz, Dialog und Kooperation. Die Studien zielen auf die Ausarbeitung einer christlichen Theologie der Kultur, deren Leistungsfahigkeit im Gesprach mit den Natur- und Kulturwissenschaften zu erproben ist.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Die Wahrheit des Glaubens im religiösweltanschaulichen
25
Das Wesen des Christentums in der Vielfalt seiner
61
Ökumenische Theologie im Horizont des trinitarischen
85
Gottes Ökumene Über das Verhältnis
107
Partikularität Universalität und die Religionen
133
Der angefochtene Glaube und die Welt der Religionen
157
Solus Christus? Zur Frage der Einzigartigkeit Jesu Christi im
179
Toleranz aus Glauben Identität und Toleranz im Horizont
217
Glaube und Kultur Gedanken zu einer Theologie
245
Glaube im Bildungsprozeß
277
Christus und die Kultur Bemerkungen
297
Der Geist Gottes und die Spiritualität des Menschen
323
Die Kirche als kultureller Raum Ekklesiologie
361
Verantwortung der Wissenschaft Verantwortung in
389
Gnadenlose Postmoderne Ein theologischer Essay
421
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Aa.O Aspekte Ausdruck Aussagen begründet Bereich besonderen bestimmt Beziehung Botschaft BSLK Christen christliche Theologie christlichen Glaubens Dogmatik dreieinigen Gottes eigenen Einheit Einsicht Ekklesiologie erst eschatologische Evangeliums formuliert Frage Fundamentalismus Gegenwart Geist Gottes Gemeinschaft Geschichte geschöpflichen Gesellschaft Gestaltung Gewißheit gibt Glau Glaubenden Glaubensgewißheit Globalisierung Gnade Grund Handeln Gottes Heil Heiligen Geist Horizont Identität Inhalt Institutionen Interpretation interreligiösen Dialogs Jenson Jesus Christus JHWH Kirche Kontext kulturellen Lebens lichen Luther Menschen menschlichen Möglichkeit muß neuen Niebuhr Ökumene ökumenische Theologie Orientierung Partikularität Person Perspektive Pluralismus pluralistischen Postmoderne Prozeß radikale reformatorischen religiös-weltanschaulichen Pluralismus religiösen Pluralismus ruach Sakramente Säkularisierung schaft schen Schöpfer Schöpfung SCHWÖBEL Selbsterschließung Situation Sohn solus Christus spektive Spiritualität Sünde Theologie der Kultur Tillich Toleranz Tradition trinitarischen trinitarischen Glaubens universalen Universalität unserer unserer Lebenswelt unterschiedlichen Vater Verantwortung Verhältnis Versöhner und Vollender verstanden Verständnis Vielfalt Wahrheit Wahrheitsansprüche Wahrheitsgewißheit Wahrheitstheorie Weise Welt weltanschaulichen Werk Wesen des Christentums Wirklichkeit Wirklichkeitsverständnis Wissenschaft Zeugnis Ziel zivilreligiöse Zusammenhang

Über den Autor (2003)

Christoph Schwobel, Geboren 1955; Ordinarius fur Systematische Theologie an der Eberhard Karls Universitat Tubingen.

Bibliografische Informationen