Magazin für die neueste Geschichte der protestantischen Missions- und Bibelgesellschaften [ed. by M. Blumhardt]. [Continued as] Evangelisches Missions-Magazin, Band 41

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 180 - Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen! Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat!
Seite 189 - Es spricht eine Stimme: Predige! Und er sprach: Was soll ich predigen? Alles Fleisch ist Heu, und alle seine Güte ist wie eine Blume auf dem Felde.
Seite 39 - Fürchte dich nicht; denn ich habe dich erlöset, ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.
Seite 155 - Dein Seufzen und dein Stöhnen, und die viel tausend Thränen, die dir geflossen zu, die sollen mich am Ende in deinen Schooß und Hände begleiten zu der ewgen Ruh.
Seite 51 - aufzuthun ihre klugen, auf daß sie sich bekehren von »der Finsterniß zum Licht, und von der Gewalt des Sa»tans zu Gott, zu empfahen Vergebung der Sünden, »und das Erbe, sammt denen die geheiliget werde
Seite 79 - Es ist unmöglich, daß die, so einmal erleuchtet sind und geschmeckt haben die himmlische Gabe, und theilhaftig geworden sind des heiligen Geistes und geschmeckt haben das gütige Wort Gottes und die Kräfte der zukünftigen Welt, wo sie abfallen und wiederum ihnen selbst den Sohn Gottes kreuzigen und für Spott halten, daß sie sollten wiederum erneuert werden zur Buße.
Seite 79 - Denn es ist unmöglich, daß die, so einmal erleuchtet sind und geschmeckt haben die himmlische Gabe, und teilhaftig geworden sind des heiligen Geistes, und geschmeckt haben das gütige Wort Gottes und die Kräfte der zukünftigen Welt...
Seite 32 - Sprache sragen, wie man soll deutsch reden, sondern man muß die Mutter im Hause, die Kinder aus der Gasse, den gemeinen Mann aus dem Markte darum sragen und denselben aus den Mund sehen, wie sie reden, und danach dolmetschen ; so verstehen sie es denn und merken, daß man deutsch mit ihnen redet.
Seite 76 - Gedenke, wovon du gefallen bist, und thue Buße, und thue die ersten Werke. Wo aber nicht, werde ich Thyütira, dir kommen bald, und deinen Leuchter wegstoßen von seiner Stätte, wo du nicht Buße thust.
Seite 113 - Des Menschen Herz schlägt seinen Weg an, aber der HErr allein gibt, daß er fortgehe.

Bibliografische Informationen