Franz Schubert: das fragmentarische Werk

Cover
Franz Steiner Verlag, 2003 - 394 Seiten
Fragmente spielen im Werk von Franz Schubert eine au ergew hnlich gro e Rolle. Neben so bekannten Werken wie der Unvollendeten oder der Reliquien-Sonate finden sich in Schuberts uvre etwa 200 weitere fragmentarische Kompositionen im weitesten Sinn. Die vorliegende Studie ist die erste umfassende Untersuchung von Schuberts fragmentarischem Werk, in der auch grundlegende Fragen zur Definition und Kategorisierung diskutiert werden. Die Analyse ausgew hlter Kompositionsfragmente gibt zusammen mit einer uebersichtlichen Darstellung aller fragmentarischen Werke Schuberts einen au ergew hnlichen Einblick in die Arbeitsweise des Komponisten. Mit der zugrundeliegenden Fragmenttheorie bildet diese Studie ueber den Einzelfall hinaus ein Basiswerk fuer Untersuchungen zum Fragmentarischen in der Kunst.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

KAPITEL V
234
Gesang der Geister über den Wassern
257
Der Geistertanz
281
Die Sonate für Klavier in C D 840 genannt Reliquiensonate
295
KAPITEL VI
307
Überlieferungsgeschichte
313
Aufführungen und Drucklegung
319
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen