Internet, Mobile Devices und die Transformation der Medien: radikaler Wandel als schrittweise Rekonfiguration

Cover
Ulrich Dolata, Jan-Felix Schrape
edition sigma, 2013 - 382 Seiten
0 Rezensionen
Neue Online- und Mobiltechnologien setzen klassische Mediensektoren wie die Musikindustrie, den Buchhandel oder die Presse zum Teil massiv unter Druck. Sie stellen eingespielte Produktions- und Vertriebsweisen infrage, verlangen nach veränderten Regeln und Geschäftsmodellen, fördern das Auftreten neuer Akteure und tragen zum allgemeinen Strukturwandel der Öffentlichkeit bei. In diesem Buch wird danach gefragt, wie sich Mediensektoren, Wertschöpfungsprozesse und Öffentlichkeitsstrukturen durch das Internet und durch Mobile Devices verändern: Wie tiefgreifend ist dieser Wandel und welche Verlaufsformen nimmt er an? Wie reagieren etablierte Akteure auf diese Herausforderungen und welche Rolle spielen neue Akteure in diesen Transformationsprozessen? Stehen alte und neue Medienstrukturen in einem konkurrierenden oder in einem komplementären Verhältnis zueinander? Die Beiträge des Bandes zeigen, dass sich der einschneidende mediale Wandel nicht als radikaler Bruch in kurzer Frist fassen lässt, sondern als schrittweiser und diversifizierter Restrukturierungsprozess begriffen werden sollte: Weit typischer als der fundamentale Austausch von Akteuren, Strukturen und Arenen medialer Öffentlichkeit sind Formen graduellen Wandels, der Koexistenz und wechselseitigen Ergänzung alter und neuer Medienstrukturen. - Dieser Band ist auch als E-Book (PDF) erhältlich
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort
7
Die Entwicklung von Macht und Kapitalstrukturen in der
39
Krise und Transformation der Musikindustrie
67
Nothing but the hit?
93
Zwischen Kontinuität und Bruch
121
Der Wandel des wissenschaftlichen Publikationssystems
147
Web Wert und Arbeit
177
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen