Die Bistümer der Kirchenprovinz Trier. das Erzbistum Trier 9: das Stift St. Simeon in Trier

Cover
Franz-Josef Heyen
De Gruyter, 2002 - 1120 Seiten

Die Geschichte dieses Stiftes, das von 1036/41 bis 1802 existierte, wird hier erstmals vollständig aufgearbeitet. Mit zahlreichen Abbildungen illustriert, erläutert der Autor die komplexe Baugeschichte der in die römische Porta Nigra integrierten Doppelkirche mit der Klause des hl. Simeon. Im 19. Jahrhundert wurde diese Kirchenanlage bis auf wenige Reste zerstört. Die heute noch weitgehend vorhandenen Stiftsgebäude gehören zu den ältesten in Deutschland. Innere Struktur eines Säkularkanonikerstifts wie dessen Besitz sind ausführlich dokumentiert, besonders dessen liturgische Aufgaben. Die zahlreichen Einzelbiographien der Stiftsherren geben ein farbiges Bild vom Leben und Wirken des alten Chorherrnstifts. Auch das Engagement einzelner Stiftsherrn im Dienste des Diözesanbischofs wird beleuchtet.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Über den Autor (2002)

Franz Josef Heyen is professor emeritus at the University of Trier and former Director of the Landeshauptachiv in Koblenz.

Bibliografische Informationen