Kriegsende 1945 in Deutschland

Cover
Jörg Hillmann, John Zimmermann
Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 27.11.2014 - 343 Seiten
0 Rezensionen

Die Beiträge dieses Bandes zeigen, dass die seit Mai 1945 überlieferte gängige Formel des Kriegsendes nicht haltbar ist, da sich kollektive und individuelle Erfahrungen mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges nur schwer zusammenfassen lassen. Selbst die einschlägige Meinung vom institutionalisierten Kriegsende im Mai 1945 erwies sich als brüchig. Tatsächlich endete der Krieg zu diesem Zeitpunkt nur auf dem Papier; für einige Individuen und Gruppen war er längst vorbei, für andere noch lange nicht.

Dieser Schwierigkeit, das Ende des Krieges in den differenten Ausprägungen und Erscheinungen zu fassen, wird im vorliegenden Sammelband mit unterschiedlichen Methoden begegnet. Die Ergebnisse sollen Anregungen und Grundlagen für weiterführende Diskussionen bieten und zugleich als Beitrag zu laufenden Forschungen zur Thematik des Zeitalters der Weltkriege im 20. Jahrhundert verstanden werden.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Einleitung
1
I Offizielles Kriegsende
7
Das Programm der Regierung Dönitz und der Beginn einer Legendenbildung
9
Die Reichsregierung in Flensburg
35
II Institutionelles Kriegsende
67
Das Verhältnis zwischen NSDAP und Wehrmacht 19431945
69
Die Wehrmacht in der Agonie der nationalsozialistischen Herrschaft 194445 Eine Gedankenskizze
97
Die Kämpfe gegen die Westalliierten 1945 Ein Kampf bis zum Ende oder die Kreierung einer Legende?
115
Die letzten Schüsse in Reutlingen Erzählungen über das Kriegsende 1945 in einer süddeutschen Kleinstadt
203
IV Kriegsende als individuelles Erleben
221
Erinnerungen an die Befreiung Jüdische Überlebende erzählen über die letzten Kriegstage
223
Zwei Beispiele
239
V Das bildliche Kriegsende
263
Die letzte Volksgemeinschaft das Kriegsende in den Bildern einer deutschen Illustrierten
265
Fotografie Erinnerung Identität Die Trümmeraufnahmen aus deutschen Städten 1945
287
Von Opfern Helden und Verbrechern Anmerkungen zur Bedeutung des Zweiten Weltkriegs in den Erinnerungskulturen der Deutschen 19451955
301

III Kriegsende als kollektives Erleben
135
Kampfmoral und Einsatzbereitschaft in der Kriegsmarine 1945
137
Keine Gäste mehr sondern die Besiegten die deutschen Kriegs gefangenen in den USA zwischen Kapitulation und Repatriierung
157
Machtverhältnisse im Zerfall Todesmärsche der Häftlinge des Frauen Konzentrationslagers Ravensbrück im April 1945
179
VI Schlußbemerkungen
317
Der Tiefpunkt in der deutschen Geschichte Gedanken zu Problemen und Perspektiven der historischen Forschung
319
Die Autoren
331
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen