Handbuch der angewandten physikalischen Chemie in Einzeldarstellungen ...

Cover
J.A. Barth, 1906
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 375 - Ablaßventil, sowie mit Manometer versehen sein. Verdichteter Sauerstoff, verdichteter Wasserstoff und verdichtetes Leuchtgas dürfen mit einem Druck von höchstens 200 Atm. in den Verkehr gebracht werden. Sofern der Verkehr in Flaschen erfolgt, dürfen diese eine Län'ge von höchstens 2 m und einen lichten Durchmesser von höchstens 21 cm erhalten. Auf Verlangen der zuständigen Behörde muß der Nachweis über den in den Behältern vorhandenen Druck seitens des Absenders durch Anbringung eines...
Seite 165 - ... größer ihr Kohlenstoffgehalt ist. Ahnlich verhalten sich die fetten Säuren, denen sich die niedrigeren Ketone und Aldehyde, dann die Nitrile anschließen. Auch hier rückt jeder Stoff den Kohlenwasserstoffen um so näher, je größer sein Kohlenstoflgehalt ist. Wir kommen so auf die folgende Reihe : Wasser, niedere Fettsäuren, niedere Alkohole, niedere Ketone, niedere Aldehyde, Nitrile, Phenole, aromatische Aldehyde, Äther, Halogenderivate der Kohlenwasserstoffe, Schwefelkohlenstoff, aromatische...
Seite 376 - Bekanntmachung, betreffend die Einrichtung und den Betrieb gewerblicher Anlagen, in denen Thomasschlacke gemahlen oder Thomasschlackenmehl gelagert wird 213 „Die Explosion erfolgte am 9.
Seite 100 - Figur 59. und drückt denselben nieder, wobei das Einlaßventil gehoben wird, während gleichzeitig eine Verschiebung des aktiven Mitnehmers über den passiven erfolgt, bis wieder die Auslösung eintritt und das Ventil durch eine vordem zusammengedrückte Feder rasch auf seinen Sitz zurückgeführt wird. Durch den Regulator wird eine derartige Verstellung des aktiven Mitnehmers bewirkt, daß derselbe längere oder kürzere Zeit mit dem passiven Mitnehmer in Berührung bleibt, wodurch. veränderliche,...
Seite 81 - Indikatordiagramm? 1. Welche höchste Dampfspannung im Zylinder der Dampfmaschine tätig war. Es ist das sehr wichtig , um dem Kesseldruck gegenüber zu wissen , ob und wodurch Druckverluste entstanden. 2. In welcher Stellung des Kolbenhubes der höchste Druck erreicht wurde. 3. Wie der Druck sich während eines Kolbenhubes veränderte. 4. In welchem Punkte der Dampfeintritt (Füllung) abgeschnitten wurde. 5. Ob das Abschneiden allmählich oder plötzlich erfolgte. 6. In welchem Punkte des Kolbenlaufes...
Seite 104 - ... von 174° C, solchem von 10 Atm. eine Temperatur von 183° C. Solchem Dampf kann man keine Wärme entziehen, ohne daß ein Teil desselben kondensiert. Führt man aber diesem gesättigten Dampf Wärme zu, indem man ihn durch einen von Heizgasen umspülten sogenannten Überhitzer leitet, so wird der Dampf überhitzt. Überhitzter Dampf ist aber ein Gas, dem man bis zur Sättigungstemperatur Wärme entziehen kann, ohne daß ein Teil davon in flüssigen Zustand übergeht. "Während also bei gesättigtem...
Seite 368 - ... Austreten von Ammoniakdämpfen verhütenden Stoffbüchse versehen ist. Bei derselben wird zwischen' zwei Packungen mittelst einer sogenannten Laterne ein Hohlraum gebildet und mit einer bestimmten Sperrflüssigkeit gefüllt gehalten, welche bei vollständiger chemischer Neutralität gegen den Kälteträger nicht bloß die Aufgabe hat, den Kompressionsraum von der Atmosphäre abzuschließen, sondern auch, in den Zylinder eindringend, die schädlichen Räume auszufüllen und die Reibung der inneren...
Seite 19 - Entropie" als Maß der Unordnung der Bewegungen in einem System von Massenpunkten her, wodurch auf diesen, dem Verständnis vermöge seiner Unanschaulichkeit so schwer zugänglichen Begriff ein helles Licht geworfen wurde.2 Man hat somit die folgenden beiden Hauptgleichungen der mechanischen Wärmetheorie als Grundlage für alle weiteren Entwickelungen ermittelt, welche den analytischen Ausdruck für die beiden Hauptsätze der Wärmelehre bilden: (22) I.
Seite 82 - Expansionskurve über die MARiOTTEsche Linie durch Undichtigkeiten des Einlaßkanales oder Schiebers. s) Fallen der Expansionskurve unter die MARiOTTEsche Linie durch undichten Kolben, so daß Dampf nach dem Austritt entweicht. t) Drosselung durch den Indikatorhahn oder nicht ganz geöffnet. Punktiert ist das richtige Diagramm. u) Fallende Kompressionskurve, bei n durch teilweises Mitreißen von Wasser, das kondensierend wirkt, oder undicht im Kolben beim toten Punkte. v) Gewellte Expansionskurve,...
Seite 18 - Wenn bei einem umkehrbaren Kreisprozesse jedes von dem veränderlichen Körper aufgenommene (positive oder negative) Wärmeelement durch die absolute Aufnahmetemperatur dividiert, und der so entstandene Differentialausdruck für den ganzen Verlauf des Kreisprozesses integriert wird, so hat das Integral den Wert Null." dQ Ist aber das Integral gleich Null, so muß der Ausdruck -- das vollständige Differential einer Größe sein, welche nur von dem augenblicklichen Zustande des Körpers, nicht aber...

Bibliografische Informationen