Die Völkertafel der Genesis: ethnographische Untersuchungen

Cover
Walter De Gruyter Incorporated, 1850 - 359 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 247 - Kepheus, dem Sohne des Belus und Vater der Andromeda, vormals Kephener, wurden aber, als die Kephener von Babylon ausgezogen waren und Choche (? ?) inne hatten, nicht mehr...
Seite 115 - S. 109. denselben zunächst bei dem schwarzen Meere suchen müssen, die Völker der Mizdjegi dar. Sie wohnen nördlich am oberen Kaukasus, einige Stämme aber auch südlich vom Kaukasus, namentlich die Thuschi, welche von den Lesghiern Mossoh genannt werden.
Seite 139 - Zur Zeit Abrahams bekriegte der König Kedorlaomer von Elam in Verbindung mit andern Königen die Bewohner des Thals Siddim und andre Stämme, weil sie den seit 12 Jahren gezahlten Tribut im 13.
Seite 116 - Klaproth Asia polyglotta S. 128 f. und dessen : Kaukasische Sprachen S. 139 ff. v. Parrot Versuch über die Liwen usw II. Erl. 29. 4) Hellanic.
Seite 115 - Procop. bell. goth. 4, 2. Cedrenus II. p. 573. ed. Bekker. Constant. Porphyrog. de admin. imp. 46. Zonaras Ann. 10, 4.
Seite 116 - Mossoh bei einem und demselben Volke treffen mit den Namen Meschech und Mosoch gleichfalls von einem und demselben Volke so zusammen, dafs an der Einerleiheit nicht gezweifelt werden kann.
Seite 130 - Dies sind die Söhne Sems nach ihren Geschlechtern, nach ihren Sprachen in ihren Ländern nach ihren Völkern. V. 32 blickt auf die ganze „Völkertafel...
Seite 17 - Stelle lehrt, dafs die Völker, welche unter den 14 Namen zu verstehen sind, zur Zeit der VölKaob.l, dl• Vüikertifel der GenciU. »> kertafel sich schon über die Meerländer verbreitet hatten und sie bewohnten.

Bibliografische Informationen