Der Alltag der M”nche: Studien zum Klosterplan von St. Gallen

Cover
Diplomica Verlag, 2008 - 480 Seiten
0 Rezensionen
Der Alltag in einem mittelalterlichen Kloster bt auf uns noch immer den Reiz des Geheimnisvollen und Unbekannten aus. Dort lebten die Bewohner nach eigenen Regeln und Richtlinien, zu denen viele Zeitgenossen keinen Zugang hatten. Zeugnisse dieser Zeit sind Chroniken, Urkunden, Pl ne und Bauwerke, die bis heute noch berliefert und erkennbar sind. Diese bedeutenden Verm chtnisse der kl sterlichen Kultur geben uns einen Hauch von der Vergangenheit wieder und rufen gleichzeitig unz hlige Fragen hervor. Wie haben wir uns den allt glichen Betrieb um die Klosterkirche im fr hen Mittelalter vorzustellen? Welcher Anblick bietet sich dem Besucher, der das Kloster zum ersten Mal betritt? Wie lebten die Bewohner dort? Wie sah ihr Alltag aus? Das sind grundlegenden Fragen, die uns hier interessieren und die nun diese Untersuchung zu beantworten versucht. Als Grundlage der Bearbeitung steht ein neuer methodischer Ansatz im Vordergrund, bei dem das u ere Erscheinungsbild eines Klosters in der Zeit zwischen 800 und 1100 als Informationstr ger fungiert. Die Erschlie ung der funktionalen Lebenszusammenh nge erfolgt von der Topographie der Anlage aus. Das Erscheinungsbild eines Klosters setzt uns ber Wesensz ge und Organisation des Alltags der Bewohner in Kenntnis, legt das Zusammenspiel der verschiedenen Lebensbereiche innerhalb der Abtei und die unmittelbare Lebensumwelt der M nche offen. Dazu dient hier der Klosterplan von St. Gallen. Anhand des "St. Galler Klosterplans" soll der Bauplan eines Gro klosters studiert und mit Leben erf llt werden. Jeder Raum und jeder Wirkungsbereich in einem fr hmittelalterlichen Gro kloster, alle seine Bewohner in ihrem T tigkeitsfeld bilden das Objekt der Darstellung. Im Zentrum der Untersuchung findet sich demnach der M nch und sein Wirkungskreis. Es geht um die unmittelbare Umwelt der M nche, die Lage sowie den Aufbau des Klosters und um die internen und externen Verflechtungen eines mittelalterlichen Gro klosters. Die Erschlie ung des "St. G
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Einleitung
1
Der St Galler Klosterplan
17
Das Handwerk in den großen Abteien
32
Die Grundherrschaft des Klosters
81
Die Landerschließung und Verwaltung der frühen Abteien
103
Die Mönche als Händler
113
Die Abtspfalz
175
Das Klaustrum
218
Die Bildungseinrichtungen der Brüder
279
Ein kleines Paradies Der Garten der Mönche
344
Christus dienen Die sozialen Einrichtungen der Brüder
354
Zusammenfassung
411
Abbildungsnachweis
479
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2008)

Andrea zur Nieden, Magisterstudium Geschichte und Politikwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universitat Dusseldorf, Abschluss 2002. Promotion im Fach "Mittelalterliche Geschichte" an der Heinrich-Heine-Universitat Dusseldorf, Abschluss im Februar 2007 als Dr. phil. Derzeit an einem Projekt im Stadtarchiv Hilden tatig.

Bibliografische Informationen