Digitale Medienkultur: Wahrnehmung - Konfiguration - Transformation

Cover
transcript Verlag, 31.07.2015 - 234 Seiten
Was ist das 'Neue' der Medien? Zur Beantwortung dieser Frage beschränkt sich die Studie nicht auf technische Neuerungen, sondern fokussiert im Sinne McLuhans die theoretische Perspektive auf diese Medien als eine Form kultureller Praxis. Die interaktiver gewordene Schnittstelle zwischen Mensch und Technik wird dabei ebenso analysiert wie die Besonderheiten der digitalen Erzähltechnik. Das Buch erforscht das Wechselspiel von Kontinuität und Bruch einer sich noch im Fluss befindlichen Medienentwicklung und ergänzt und erweitert damit den Forschungsstand zu aktuellen Transformationen der digitalen Medien.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

EINLEITUNG Theoretische und methodische Herangehensweise an das Neue
9
AN DER SCHNITTSTELLE VON MENSCH UND TECHNIK
57
DIGITALE ERZÄHLTECHNIK
105
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
187
BILDNACHWEISE
203
LITERATURVERZEICHNIS
207
DANK
231
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2015)

Petra Missomelius (Dr. phil.), Medienwissenschaftlerin, ist Ass.-Prof. am Institut für Medien, Gesellschaft und Kommunikation an der Universität Innsbruck. Ihre Schwerpunkte beinhalten Medientheorie, (Bewegt-)Bildkulturen und Medienpraktiken, Körper- und Techniktheorien, Medienkulturen und Wissenschaft/Bildung.

Bibliografische Informationen